SoulCalibur 5: Story-Modus nur ein Viertel der ursprünglich geplanten Größe

Jeder Charakter sollte eine Handlung haben.

Falls ihr euch beim Spielen von SoulCalibur 5 gewundert habt, warum der Story-Modus so kurz wirkt, liegt es daran, dass er nur ein Viertel der zu Beginn geplanten Größe enthält.

Jeder Charakter sollte seine eigene Geschichte erhalten. Aus Zeitgründen musste das Vorhaben jedoch gekürzt werden.

"Unser erster Plan auf dem Storyboard war es, dass jeder Charakter seine eigene Handlung hatte. Wir haben den Plan sogar noch in unserem Studio, aber aus Zeitgründen und zu wenig Arbeitskräften waren wir nicht in der Lage dazu und nur ein Viertel davon befindet sich im Spiel." sagt SoulCalibur 5 Director Daishi Odashima in einem Interview mit Train2Game.

Einige Tonspuren für die Handlung anderer Charaktere existieren zwar, doch es ist unbekannt, ob oder auf welche Weise Namco Bandai sie jemals verwendet.

Auch wir bemängelten bereits in der Rezension den eher kläglichen Story-Modus. Mehr dazu erfahrt ihr im SoulCalibur 5 Test.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Björn Balg

Björn Balg

Redakteur

Freier Autor und wahrscheinlich der letzte Mensch ohne einen Facebook-Account. Liebt Trash und verbringt zu viel Zeit mit dem Ansehen von Katzenvideos.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading