dtp meldet Planinsolvenzverfahren an

Publisher bestätigt finanzielle Schwierigkeiten, Spiele sollen wie geplant veröffentlicht werden.

Am 27. April hat dtp beim Amtsgericht Hamburg Insolvenz angemeldet.

Das bestätigte der Publisher nun auf seiner Webseite. Als vorläufiger Insolvenzverwalter wurde Dr. Tjark Thies bestellt.

"Wir sind überzeugt davon, unser Unternehmen mit Hilfe eines Planinsolvenzverfahrens erfolgreich fortführen zu können," so Frank Brügmann, Vorstandsvorsitzender der dtp entertainment AG. "Mit Dr. Tjark Thies haben wir einen erfahrenen Insolvenzverwalter gefunden, der als Experte für Planinsolvenzverfahren gilt."

Auswirkungen auf die Spiele soll es vorerst keine geben. Einerseits werden alle aktuell im Handel befindlichen Titel weiterhin verkauft, andererseits soll es auch bei kommenden Produkten keine Auswirkungen geben.

"Das erklärte Ziel ist, bereits angekündigte Titel und Produkte wie Memento Mori 2, Alarm für Cobra 11 - Undercover und Game of Thrones planmäßig zu veröffentlichen und weiterhin erfolgreich mit internationalen Partnern zusammen zu arbeiten", erklärt Steffen Hippe, Vorstand Vertrieb und Marketing.

Insgesamt beschäftigt dtp 150 Mitarbeiter im Hauptsitz in Hamburg und im Standort in Singapur.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading