Ubisoft kündigt Watch Dogs an

Neues Open-World-Spiel von Ubisoft Montreal lässt euch eine Stadt kontrollieren.

Ubisoft hat mit Watch Dogs eine brandneue Marke seines Entwicklerstudios in Montreal angekündigt.

In dem Open-World-Titel spielt ihr einen beziehungsweise mehrere Hacker, die eine Stadt kontrollieren und sie somit auch zu ihrer Waffe machen können, indem sie etwa einen Unfall verursachen oder ein Telefongespräch stören. Hauptprotagonist scheint Aiden Pearce zu sein, unterstützt von weiteren Kollegen.

Das Entwicklerteam von Watch Dogs besteht aus Leuten, die zuvor an Rainbow Six, Far Cry oder Assassin's Creed gearbeitet haben. Auf der E3-Pressekonferenz zeigte man eine eindrucksvolle Gameplay-Demonstration, die ihr euch weiter unten anschauen könnt.

Im Grunde kann im Spiel alles, was mit dem zentralen Betriebssystem der Stadt verbunden ist, als Waffe verwendet werden. Ubisofts Presse-Server zufolge erscheint Watch Dogs für PC, Xbox 360 und PlayStation 3.

Und selbst innerhalb dieses Gameplay-Videos hat man einen weiteren Hinweis versteckt. In einer Bar sieht man einen Kellner mit einem QR-Code auf einer Maske, der zur Ubisoft-Seite Dot Connexion führt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading