Borderlands 2: Pitchford würde gerne eine Vita-Version sehen, kein SDK geplant

Unterstützt dennoch die Modding-Community, Spieler des ersten Teils erhalten zudem einen kleinen Bonus.

Gearbox-Chef Randy Pitchford würde es sehr gerne sehen, wenn ein externer Entwickler eine Vita-Version von Borderlands 2 macht.

Wie er auf dem Rezzed-Event verriet, ist Gearbox selbst zu sehr beschäftigt, um eine solche Umsetzung in Angriff zu nehmen, die Idee einer Konnektivität zwischen der PS3-Version und einer etwaigen Vita-Fassung begeistere ihn aber.

"Ich wünschte, Sony würde Borderlands den Rücken stärken, weil ich sehr gerne eine Vita-Version des Spiels sehen würde", so Pitchford. "Ich würde einfach gerne meinen Charakter auf der PS3 haben und wenn ich unterwegs bin, kann ich mit der Vita diesen Charakter weiterentwickeln, weil er irgendwo in der Cloud steckt. Technologisch gesehen ist das möglich."

Vielleicht sind es ja die Spieler, die Sony davon überzeugen könnten: "Möglicherweise können einige von euch Sony davon überzeugen, damit anzufangen", sagt er. "Wir selbst haben zu viel zu tun, um es zu entwickeln. Aber ich weiß, dass es eine Menge fähige Entwickler gibt, die unseren Code und unseren Content nehmen und vielleicht so etwas machen würden. Für mich wäre das aufregend."

Mit der Veröffentlichung eines Software Development Kits (SDK) für die PC-Version von Borderlands 2 sei unterdessen nicht zu rechnen, dennoch möchte man die Modding-Community unterstützen, wie Pitchford außerdem angab (via VG247).

"Nach der Veröffentlichung von Borderlands dachten wir kurz darüber nach, ein offizielles SDK anzubieten", so Pitchford. "Aber wir erkannten, dass das Meiste von dem, was wir hätten tun können, von der Gaming-Community bereits erreicht wurde."

Spieler hatten bereits Zugriff auf die Dateien des Spiels erlangt und zum Beispiel die Waffen weiter individualisiert.

"Das Beste, was wir für die Community tun konnten, war, an Borderlands 2 zu arbeiten. Stellt euch vor, wir hätten ein Jahr mit der Arbeit an einem SDK für Borderlands 2 verbracht."

Wie beim ersten Teil hofft man also darauf, dass sich die Spieler selbst zu helfen wissen. Man sei regelrecht beeindruckt davon gewesen, was die Spieler erreichten und gab ihnen hier und da auch ein paar Tipps.

Wer den ersten Teil gespielt hat, soll unterdessen noch eine kleine Belohnung bekommen. Sollte Borderlands 2 Spielstände des Vorgängers auf eurem System entdecken, erhaltet ihr exklusive Charakter-Köpfe und -Skins.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

PS5 Spiele: Zum Launch kommen diese Titel

Von Assassin's Creed bis Watchdogs: Legion - Was für euch dabei?

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading