Arkanes Harvey Smith: Kein Interesse an Shootern, 'die sich selbst spielen'

Will tiefgründige und immersive Spiele mit Freiheiten für die Spieler machen.

Arkanes Harvey Smith will keine Shooter entwickeln, die nur so vor Skriptsequenzen strotzen. Er will den Spielern vielmehr ein fesselndes Erlebnis mit Freiheiten bieten.

Als gute Beispiele für solche First-Person-Titel nennt er Deus Ex, Thief, Far Cry 2, BioShock, System Shock oder Ultima Underworld.

"Das sind keine First-Person-Shooter, es sind First-Person-Spiele mit Tiefe. First-Person-Actionspiele sind sehr immersiv. Ihr erlebt sie aus eurer Perspektive und sie sind ein Mix aus Simulation, Stealth und Storytelling", so Smith im Interview mit GamesIndustry.

"Es dreht sich alles um die Freiheiten für den Spieler. Wir wollen nie ein Spiel machen, dass gewissermaßen in einem linearen Canyon spielt, in dem man weder nach rechts oder nach links gehen kann. Man sieht zwar eine Menge schöne Landschaften, kommt aber immer am Ende an. So ein Spiel wollen wir niemals machen. Wir wollen etwas erschaffen, in dem ihr hinter ein Gebäude gehen könnt, auf das Dach, durch einen Fluss schwimmt oder euch durch den Abwasserkanal bewegt."

Die Vielfalt ist es, die der Industrie ihre Stärke verleihe. Für Smith haben alle Spiele ihren Platz, mit derart eingeschränkten Shootern kann er aber wohl wenig anfangen.

"Wir mögen Spiele, die in solch einer Art und Weise aufgebaut sind, dass sie Systeme sind. Sie sind nicht einfach Schießbuden mit geskripteten Pop-Ups für den Spieler", so Smith.

"Und das ist wirklich unser Ziel mit Dishonored. Wir wollen dem Spieler die Macht geben, damit er kreativ spielen kann. Es verlangt mehr vom Spieler, da diese Spiele sich nicht selbst spielen."

Inspirieren lässt sich Smith seinen Angaben zufolge übrigens gerne von Kollegen wie Warren Spector, Ken Levine oder Clint Hocking.

Ob hinter seinen Worten auch Taten stecken, kann man im Oktober sehen, wenn Dishonored erscheint. Mehr dazu erfahrt ihr in unserer Dishonored Vorschau.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading