Angesichts der Tatsache, dass viele Entwickler heutzutage gerne einen Multiplayer-Modus in ihr Spiel integrieren - egal wie sinnvoll er sein mag -, sorgte CD Projekt Reds aktuelles Stellengesuch für einen Multiplayer-Programmierer sicherlich für etwas Aufmerksamkeit.

Im Gespräch mit Eurogamer erklärte Marketing-Chef Michal Platkow-Gilewski das Ganze nun etwas genauer.

"Was das Stellengesuch betrifft: Die Stelle sollte als Multiplayer/Online-Programmierer bezeichnet werden", sagt er. "Ich möchte nicht kommentieren, woran derjenige arbeiten wird. Dafür ist es noch deutlich zu früh."

"Wir möchten einfach eine in diesem Bereich erfahrene Person ins Team holen, um unsere Konzepte und Ideen zu beurteilen. Er wird eine der Stützen unserer Forschungs- und Entwicklungsabteilung sein."

"Wir glauben, dass es noch immer eine Menge Platz für Innovationen im RPG-Genre gibt", so Platkow-Gilewski weiter. "Zu diesem Zeitpunkt unserer Spieleentwicklung wollen wir alle möglichen Richtungen ergründen, ausprobieren, was cool wäre, was machbar wäre und - und das ist für uns immer das Wichtigste - was am besten zu unseren Spielen passen würde."

In der Stellenanzeige war davon die Rede, die Engine von CD Projekt auf die "Herausforderungen kommender Online-Komponenten in unseren zukünftigen Spielen" vorzubereiten.

Von Vorteil wäre auch, wenn die Bewerber Erfahrungen mit der PlayStation 3 haben. Zwar hat CD Projekt bislang kein Spiel für Sonys Konsole veröffentlicht, das Interesse ist jedoch vorhanden, wie man bereits in der Vergangenheit betont hat.

Derzeit werkelt CD Projekt an zwei Titeln. Eines davon ist das Cyberpunk-Rollenspiel, das andere vermutlich The Witcher 3. Die Atmosphäre in den Büros sei dementsprechend "besser als je zuvor", sagt Platkow-Gilewski. Jeder arbeite zusammen und tausche miteinander Ideen aus.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs