Gerücht: Bethesda übernimmt Stalker-Rechte

Erneute Spekulationen über den Kauf durch Bethesda, der Publisher verweigert aber jeden Kommentar.

Erneut macht das Gerücht die Runde, dass Bethesda die Rechte an Stalker übernommen habe.

Ausgangspunkt ist diesmal der ukrainische Blogger Sergey Galyonkin (via Rock, Paper, Shotgun), der bereits vor der Schließung von GSC Game World auf die Probleme beim Entwicklerstudio und der Entwicklung von Stalker 2 aufmerksam machte.

Schon damals geisterten Spekulationen über einen Kauf der Stalker-Rechte durch Bethesda durchs Netz. Auf der Facebook-Seite zu Stalker hieß es dann, dies entspräche nicht den Tatsachen.

Galyonkin zufolge hat sich Bethesda die Rechte an Spielen auf Basis von Stalker gesichert, die Rechte an Büchern, Filmen, Merchandise und "allem anderen" lägen jedoch nach wie vor bei GSC-Gründer Sergei Grigorovich.

Was dann genau mit dem Projekt Stalker 2 passieren würde, ist unklar. Galyonkins Blogeintrag hörte auf den Namen "Stalker 2 lebt, vertrieb durch Bethesda". Allerdings scheint sich diese Aussage nicht im Text widerzuspiegeln, was aber auch an der Google-Übersetzung liegen könnte.

Bevor das Spiel auf Eis gelegt wurde, hatte man bereits eine Zeit lang daran gearbeitet.

Bethesda selbst wollte "Gerüchte und Spekulationen" nicht kommentieren.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (30)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (30)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading