Battlefield 4 bleibt der modernen Kriegsführung treu

Unterdessen erwies sich Mirror's Edge als hilfreich bei der Entwicklung von Battlefield 3.

Auch Battlefield 4 wird dem Szenario der modernen Kriegsführung treu bleiben, wie DICE' General Manager Karl Magnus Troedsson im Rahmen der GDC Europe verraten hat (via Joystiq).

Aber warum gleich Battlefield 4, nachdem man sich zwischen Battlefield 2 und 3 sechs Jahre Zeit ließ?

"Es gibt viele Dinge, die uns dabei inspirieren, wie wir das Franchise voranbringen wollen. Vom Fan-Feedback über Marktforschung und natürlich bis hin zu dem, was wir selbst machen wollen. Es geht hier nicht nur um eine Sache", erklärt er. "Und ja, ich weiß, Battlefield 4 ist vermutlich der kreativste Name, den wir uns hätten ausdenken können. Was alles andere zu dem Spiel betrifft, kann ich nichts sagen, weil es noch geheim ist."

Dennoch: "Wir möchten weiter in diesem Genre bleiben, also der modernen Kriegsführung. Wir glauben, dass wir dort mit der Serie weitermachen können. Battlefield 4 kann seinen Platz dort finden und sehr erfolgreich sein."

"Das heißt nicht, dass es in Zukunft vielleicht kein weiteres Bad-Company-Spiel geben wird", so Troedsson.

Darüber hinaus sprach er über die Entwicklung von Battlefield 3 und wie sich Mirror's Edge als hilfreich dabei erwies, besonders bei der Bewegung der Soldaten auf dem Schlachtfeld

"Das gesamte Animations-Setup hat sich tatsächlich ein wenig verändert. Zuvor war die Kamera in unseren Spielen - vor Mirror's Edge und vor BF3 - nur etwas, das durch die Gegend schwebte. Jetzt ist es tatsächlich ein Teil der Animationen, die wir haben, was einen großen Unterschied darstellt."

Und was gibt es Neues in Bezug auf Mirror's Edge 2? "Wie viele Leute wollen es? Wir werden sehen. Ihr müsst einfach abwarten", sagt er. "Wie ich erwähnte, wollen wir andere Dinge bei Battlefield machen, also könnte eine Fortsetzung zu einem solchen Spiel eine Option auf unserem weiteren Weg sein."

Battlefield 3: Armored Kill - Trailer

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (13)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (13)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading