Aus C&C Generals 2 wird free-to-play-C&C-Plattform

Die Zukunft der Reihe? Frostbite 2 und kostenlos spielbar.

Electronic Arts hat das im letzten Jahr angekündigte Command & Conquer: Generals 2 umgewandelt.

Nun ist es Teil eines größeren, sich weiterentwickelnden free-to-play-Projekts, das schlicht auf den Namen Command & Conquer hört.

Der Publisher beschreibt das Ganze als Plattform, Service und "Client-basiertes Spiel", das 2013 an den Start gehen soll.

EA zufolge repräsentiert das Generals-Universum "das erste von vielen kostenlosen Angeboten innerhalb des Franchise, die EA mit dem Launch von Command & Conquer plant."

Darüber hinaus soll sich C&C "weiterentwickeln", etwa durch neue Inhalte auf Basis von Feedback aus der Community.

Für die Entwicklung ist weiterhin BioWare Victory verantwortlich und als Grundgerüst dient nach wie vor die Frostbite-2-Engine. Wie ihr im Trailer unterhalb dieser Zeilen seht, unterscheidet es sich nicht wirklich vom bisher gezeigten Material.

Anmeldungen für die Beta sind auf der offiziellen Webseite möglich.

Command & Conquer - gamescom-Trailer

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (5)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading