Castlevania: Lords of Shadow 3DS - Der zähe Weg zurück zu Metroivania

Ohne gutes Gameplay bringt selbst die schönste Optik nichts.

Obwohl Castlevania: Lords of Shadow hohen Anklang bei den Spielern fand, wollten dennoch viele ein neues Castlevania, das sich mehr an den Metroidvania-Stil von Symphony of the Night anlehnt. Diese Aufrufe blieben nicht unerhört und Castlevania: Lords of Shadow - Mirror of Fate bietet neben einem unerträglich langem Titel endlich Draculas Schloss, das ihr in einer seitlichen 2.5D-Ansicht erkunden dürft.

Auf der gamescom ließ man mich ungefähr die ersten zehn Räume durchstreifen und gegen ein paar Monster sowie einen Boss antreten. Stellen wir den positivsten Aspekt gleich an den Anfang. Mirror of Fate sieht auf dem kleinen Bildschirm des 3DS umwerfend gut aus und übernimmt gekonnt die Art-Direction des Vorgängers. Selbst der optionale Tiefen-Effekt, den ich bei anderen Spielen meist als störend empfinde, gefiel mir ausgesprochen gut, so dass ich den 3D-Regler ständig verschob, um beide Varianten zu vergleichen.

Nun aber zu einem wichtigen Aspekt, der mir wirklich gar nicht gefiel. Die Kämpfe fühlen sich langatmig und dröge an. Zu Beginn besitzt ihr genau zwei Attacken mit eurer Peitsche, die den halben Bildschirm für sich beansprucht und so alle Gegner in ihrer Nähe trifft. Doch selbst die mickrigen Skelette vor dem Eingang zum Schloss benötigten gute zehn Treffer, bevor ich sie mit einem Finisher zerlegen konnte.

Zwar reagiert die Steuerung bei sämtlichen Eingaben perfekt, sodass man jederzeit blocken oder einen Dash in der Luft vollführen kann, doch vergeht einem schnell die Lust, wenn jeder Feind die stumpfe Dauerbetätigung einer Taste verlangt. Denn einen Unterschied zwischen den beiden Angriffen konnte ich nicht feststellen und selbst das Wurfgeschoss brachte nicht sehr viel.

Natürlich kann sich das Kampfsystem im Verlauf des Spiels noch ändern, wenn mehr Attacken und Waffen hinzukommen sollten. Auch der Aufbau des Schlosses war anhand der kurzen Demo, in der es sehr linear ohne weitere Erkundungsmöglichkeiten wirkte, noch nicht zu erschließen.

Um sich einen besseren Eindruck vom Spiel zu machen, müsste man eine längere Zeit damit verbringen. Erst dann dürfte sich das wahre Gesicht offenbareb. Im Moment bleibt die Hoffnung auf viel Potential, gemischt mit ein wenig Skepsis.

Castlevania: Lords of Shadow - Mirror of Fate soll noch Ende 2012 für den Nintendo 3DS erscheinen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (6)

Über den Autor:

Björn Balg

Björn Balg

Redakteur

Freier Autor und wahrscheinlich der letzte Mensch ohne einen Facebook-Account. Liebt Trash und verbringt zu viel Zeit mit dem Ansehen von Katzenvideos.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (6)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading