Einen Multiplayer-Modus hätte Spec Ops: The Line nach Ansicht von Yagers Lead Designer Cory Davis ganz sicher nicht gebraucht.

Gegenüber Polygon spricht er diesbezüglich Klartext: "Der Publisher war fest entschlossen, was das betrifft. Es war buchstäblich nur ein Auswahlkästchen in der finanziellen Prognose. Wir brauchten es demzufolge unbedingt und 2K war ziemlich unerbittlich, wenn es darum ging, das auch sicherzustellen - selbst wenn es sich negativ auf das gesamte Projekt und die Wahrnehmung des Spiels auswirkte."

Davis beschreibt den extern von den Darkside Studios entwickelten Multiplayer-Part weiterhin als "schlechten Call-of-Duty-Klon in Third-Person-Perspektive", der sich obendrein "aufgesetzt anfühle" und einfach "Bullshit" sei, der "nicht existieren sollte".

"Es besteht kein Zweifel daran, dass es im Großen und Ganzen ein einziger Fehlschlag war", sagt er. "Es wirft ein negatives Licht auf all die bedeutsamen Dinge, die wir in der Singleplayer-Kampagne haben."

Davis zufolge ignoriere der Multiplayer schlicht und ergreifend vieles von dem, was man im Singleplayer erreicht habe.

"Und es war eine Verschwendung von Geld. Niemand spielt es", fügt er hinzu. "Es fühlt sich nicht einmal so an, als wäre es ein Teil des Gesamtpakets. Es ist ein anderes Spiel, das wie ein Krebsgeschwür auf die Disc gepresst wurde und die besten Dinge dieses Spielerlebnisses, in die das Yager-Team viel Herz und Seele gesteckt hat, zu zerstören droht."

Trotz dieser für ihn nicht nachvollziehbaren Entscheidung respektiert er den Publisher allerdings: "Sie sind ein gewaltiges Risiko mit diesem Projekt eingegangen. Andere Publisher hätten dazu nicht die Eier gehabt."

Weitere Infos zum Spiel entnehmt ihr unserem Spec Ops: The Line Test.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte

Spec Ops: The Line - Test

Wir treffen uns hinter den Türmen am Ende der Menschlichkeit

Story-Autor von Spec Ops: The Line wünscht sich weniger Gewalt in Spielen

Entsprechende Spiele sind 'kreativ gesehen zu einfach', Spec-Ops-Erfolg überraschte ihn.

Pokémon Go - Lugia finden und fangen: So kontert ihr den legendären Raid-Boss

Schwierigkeitsgrad, Fangchance, Buddy-KM, die besten Konter-Pokémon und mehr

Neueste

Pokémon Go - Lugia finden und fangen: So kontert ihr den legendären Raid-Boss

Schwierigkeitsgrad, Fangchance, Buddy-KM, die besten Konter-Pokémon und mehr

Red Dead Redemption 2: Alle Cheats für PS4 und Xbox One

Unendlich Geld, Waffen, Pferde, Munition und mehr.

Werbung