Keine Zukunft: Black Prophecy und City of Heroes werden eingestellt

NCsoft schließt im Zuge dessen außerdem die für City of Heroes verantwortlichen Paragon Studios.

Der MMO-Markt ist demnächst um zwei Titel ärmer. Sowohl Gamigos Black Prophecy als auch NCsofts City of Heroes werden eingestellt.

"Mit großem Bedauern müssen wir bekannt geben, dass Black Prophecy am 26. September 2012 seine Pforten schließen wird", heißt es auf der offiziellen Webseite des Weltraum-MMOs.

Seit dem 29. August können Spieler bereits keine Währung mehr für das Spiel kaufen. Für in den letzten sechs Monaten gekaufte KK$ erhält man einen Gutschein, der für jeden anderen Gamigo-Titel verwendet weden kann.

"Wir hoffen, ihr werdet mit Black Prophecy in den nächsten vier Wochen Spaß haben und uns dabei helfen, für einen unterhaltsamen und wundervollen Abschied zu sorgen. Wir planen für die kommenden Wochen einige Ingame-Events und -Aktivitäten, während wir uns darauf vorbereiten, dieses Schiff in die Dunkelheit des Universum zu steuern."

NCsoft schließt mit der Beendigung des Projekts City of Heroes auch die dafür verantwortlichen Paragon Studios.

"Durch eine Neuausrichtung der Prioritäten und des Supports des Publishers hat NCsoft die Entscheidung getroffen, die Paragon Studios zu schließen", schreibt Community Manager Andy Belford auf der Webseite. "Mit sofortiger Wirkung werden alle Entwicklungsarbeiten an City of Heroes eingestellt und wir bereiten uns darauf vor, das erste und beste Superhelden-MMORPGs vor dem Abschluss des Jahres zu einem Ende zu bringen."

"Infolgedessen werden sämtliche Abbuchungen für Abo-Gebühren und Käufe auf dem Paragon Market mit sofortiger Wirkung eingestellt. Detailliertere Informationen über die Beendigung der Services und darüber, was ihr im Spiel erwarten könnt, folgen in den kommenden Wochen."

"Das Team hier bei Paragon verdient ein besonderes Lob für all das, was sie in den letzten 5+ Jahren erreicht haben. Diese Entwickler zählen zu den kreativsten und fähigsten Leuten in der Industrie. Mittlerweile haben wir alle intern diese Nachricht erhalten, aber wenn ihr das jetzt lest, sollt ihr wissen, dass eure harte Arbeit und euer Engagement nicht ungewürdigt oder unerkannt bleiben. An allen Studios, die möglicherweise ihr Team vergrößern wollen: Stellt diese Leute ein. Ihr werdet es nicht bereuen", heißt es weiter.

"An unsere Community: Vielen Dank. Danke für die jahrelange Unterstützung. Ihr habt uns bei jedem Schritt begleitet, bei all den Herausforderungen und habt uns dazu angespornt, City of Heroes besser zu machen. Mehr als es alle für möglich gehalten hätten. Ohne euch wären wir nie so weit gekommen. Ich würde mir wünschen, dass ihr euch nur an die guten Dinge von CoH und den Paragon Studios zurückerinnert. Fragt nicht nach dem 'Wie' oder 'Warum', sondern feiert mit uns diese fantastische Partnerschaft zwischen den Spielern und Entwicklern."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (7)

In diesem Artikel genannte Spiele

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (7)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading