Fergusson: Gears of War: Judgment soll euch ins Schwitzen bringen

Und falls das nicht der Fall ist, hat man seinen Job wohl nicht richtig erledigt.

Gears of War: Judgment soll euch ins Schwitzen bringen. Ansonsten hat man wohl etwas falsch gemacht. Der Ansicht ist zumindest Rod Fergusson in einem seiner letzten Interviews zum Spiel vor seinem Wechsel zu Irrational Games.

Ein Teil dieser Design-Philosophie sieht vor, das Spiel deutlich kniffliger und die Locust wesentlich erschreckender zu gestalten.

"Einer der Design-Grundsätze war die Idee der verschwitzten Hände", erklärt er. "Wenn ihr spielt, müsst ihr verschwitzte Hände bekommen oder wir machen es nicht richtig. Bislang hatten wir in all unseren Spieltests verschwitzte Hände, das ist gut."

"Und es geht darum, die Locust wieder erschreckender zu gestalten. Wenn man acht Jahre mit den Locust verbringt, fühlt es sich ein wenig so an wie mit den Deutschen in einem WWII-Spiel. Nach einer Weile werden sie einfach zu einem bekannten Feind."

"Wir wollten diesen Terror des ersten Jahres wieder zurückbringen. Und genau das versuchen wir eben mit Judgment. Es spielt gerade mal ein paar Wochen nach dem E-Day. Diese Sachen sind alle neu und wir haben wirklich Angst vor ihnen. Was bedeutet das alles?", so Fergusson.

"Wir haben also ihre Stärke verändert und auch die eigene Gesundheit, um sie gefährlicher zu machen. Ein Wretch kann euch töten, also ist es deutlich erschreckender. Die Idee war einfach, dass man vorsichtiger agiert und sich überwältigt fühlt."

Erscheinen wird das gemeinsam mit People Can Fly (Bulletstorm) entwickelte Gears of War: Judgment am 19. März 2013 für die Xbox 360.

Anzeige

Zu den Kommentaren springen (9)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (9)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading