The Old Republic: Details zur neuen Operation Schrecken aus der Tiefe

Kommt mit Update 1.4 ins Spiel und bringt unter anderem fünf neue Bosse mit sich.

BioWare hat neue Details zur Operation "Schrecken aus der Tiefe" bekannt gegeben, die man mit Update 1.4 in Star Wars: The Old Republic integriert.

Besagte Operation führt euch demnach auf den Planeten Asation in der Gree-Enklave. Hierbei handelt es sich um eine von Sümpfen durchzogene Wasserwelt, die vor tausenden Jahren terraformt wurde. Auf dem Planeten finden sich einige alte und unglaubliche Technologien, etwa ein Hyperraumtor, mit dem man Materie durch die Galaxie transportieren kann.

2

Nachdem das Hyperraumtor von den Schreckensmeistern aktiviert wurde, kamen dadurch viele Monster und Kreaturen auf Asation. Ihr müsst euch nun durch diese Monster kämpfen, zugleich die Agenten der Schreckensmeister besiegen und das Hyperraumtor schließen.

BioWare verspricht unter anderem fünf neue Bosse, die selbst koordinierte Gruppen vor Herausforderungen stellen sollen. Dazu zählt auch wieder ein "Puzzle-Boss". Um ihn zu besiegen, müsst ihr zusammenarbeiten und einen Gree-Computer reparieren - aus dem Inneren des Computers heraus. Im Vergleich zu bisherigen Puzzles müssen die Talente der Gruppe wirksam eingesetzt werden, um die Situation zu beherrschen.

Letzten Endes werdet ihr gegen den "optisch gewaltigsten Boss" antreten, den man "jemals erschaffen habe", heißt es. Ihr kämpft gegen etwas Gigantisches und Fremdartiges, wobei die Schwierigkeit auf präziser Ausführung basieren werde.

Ebenso wird es ein neues PvE-Set geben und die schwere Stufe von Schrecken aus der Tiefe wurde auf Spieler zugeschnitten, die das komplette Kampagnen-Set tragen, das man in "Explosiver Konflikt" bekommen kann. Auch Augmentierungen sollen deutlich mehr Bedeutung haben.

1

Anzeige

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading