Zu harmlos? Spieler fordern mehr Gewaltdarstellungen in Borderlands 2

Im Vergleich zum Vorgänger hielt man sich etwas zurück, nun beschweren sich einige Spieler.

Im Vergleich zum ersten Borderlands hat sich Gearbox Software in Borderlands 2 mit den Gewaltdarstellungen insgesamt etwas mehr zurückgehalten. Es spritzt zwar noch ordentlich Blut, aber es explodieren zum Beispiel keine Köpfe mehr und im Normalfall fliegen auch keine anderen Körperteile durch die Gegend.

Einigen Spielern gefällt das nicht wirklich, weswegen sie im Forum von Gearbox derzeit mehr Gewaltdarstellungen für Borderlands 2 fordern, die denen des ersten Teils entsprechen. Der dazugehörige Thread hat bereits über 120 Seiten.

Um einen Fehler handelt es sich nicht, wie einige aufgrund der "Blut zensieren"-Option im Spiel vermutetet hatten, bei der auch von "Eingeweiden und Verstümmelungen" die Rede ist. Randy Pitchford via Kotaku dazu: "Kein Glitch. Schaut euch die Sache mit der Kompatibilität in Russland an und denkt dann an andere Territorien, die andere Ansichten in Bezug auf Gore haben. Wie bieten auf andere und originelle Art und Weise Spaß und Feedback an und diskutieren darüber, wie wir dieses System künftig anpassen können. Vielleicht mit ein wenig Patching. Wir werden sehen."

"Es interessiert uns, was unsere Fans denken und wir haben Fans auf der ganzen Welt. Unglücklicherweise findet man es aber nicht überall in Ordnung, wenn Köpfe explodieren, selbst wenn die Augen rausfallen und von Wänden abprallen", schreibt Jim Sanders, Gearbox' Director of Visual Effects and Technical Art, im Forum.

"Aber euer Feedbeck kommt an und wir werden uns Möglichkeiten anschauen, das auf eine Art und Weise zurückzubringen, die für verschiedene Kulturen akzeptabel ist."

Indem man die Gewaltdarstellungen insgesamt ein wenig zurückgefahren hat, konnten Gearbox und 2K weltweit eine einheitliche Version des Spiels veröffentlichen. Die deutsche Version des Vorgängers musste etwa hierzulande noch geschnitten werden.

Unabhängig davon, ob es nun weniger Gewaltdarstellungen gibt, macht das Spiel aber dennoch einen Heidenspaß, wie ihr auch unserem Borderlands 2 Test entnehmen könnt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (47)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (47)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading