Nachdem Chris Roberts mit seiner zusätzlichen Kickstarter-Kampagne zu Star Citizen in der letzten Woche das angestrebte Ziel von 500.000 Dollar erreicht hat, gibt es nun auch dort neue Bonusziele.

Bei 750.000 Dollar - die nicht mehr in allzu weiter Ferne liegen - bekommt jeder Unterstützer etwa einen AMX-1 Repair Droid, den "besten Freund eines Piloten". Das gute Stück kann jedes eurer standardmäßigen Schiffssysteme im Flug reparieren.

Letzten Endes zählt man die Summen, die man über Kickstarter und die offizielle Webseite sammelt, für die zu Anfang bereits genannten Bonusziele zusammen.

Bei insgesamt 2,5 Millionen Dollar fügt man mit dem Anvil Gladiator etwa ein neues und von Spielern steuerbares Schiff hinzu, das man als zivile Variante eines starken militärischen Bombers bezeichnet. Aber selbst dann bleibt es mit seinen Antimaterie-Torpedos und Geschützen eine tödliche Gefahr für größere Schiffe.

Auf der Webseite von Roberts Space Industries steht man derzeit übrigens bei knapp über 1,6 Millionen Dollar.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.