WoW: Blizzard unterstützt Opfer von Hurrikan Sandy mit dem Verkauf eines neuen Pets

100 Prozent der Einnahmen gehen an das Rote Kreuz, das den Betroffenen hilft.

Einmal mehr nutzt Blizzard die Popularität von World of WarCraft dazu, um Spieler zum Spenden für einen guten Zweck zu bewegen.

2

Das Unternehmen unterstützt die Aktion „Hurricane Sandy Response“ des Roten Kreuzes und wird „gegen Ende des Jahres“ mit dem Glutkätzchen ein neues Pet zum Kauf anbieten.

Dieses wird 10 Euro kosten und 100 Prozent davon gehen direkt weiter an das Rote Kreuz, das sich um Unterkünfte, Essen, seelischen Beistand und weitere Unterstützung für die betroffenen Personen kümmert.

Es ist nicht das erste Mal, dass Blizzard sich auf diese Art und Weise für wohltätige Zwecke einsetzt.

Bereits nach dem Tsunami in Japan hatte man den Cenarion Hatchling für 10 Dollar angeboten und 100 Prozent der bis zum 31. Juli dadurch generierten Einnahmen an das Rote Kreuz gespendet. Insgesamt kamen so rund 2 Millionen Dollar zusammen.

1

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (14)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (14)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading