CoD: Black Ops 2 erzielt 500 Mio. Dollar Umsatz am ersten Tag

Unterdessen bemüht man sich, Probleme mit der PS3-Version schnellstmöglich zu beheben.

Dass sich auch Call of Duty: Black Ops 2 ganz gut verkauft hat, ist jetzt ehrlich gesagt keine große Überraschung.

Laut Publisher Activision hat man jedenfalls alleine am ersten Tag laut Daten von Chart-Tack, Handelsinformationen und internen Schätzungen einen Umsatz von 500 Millionen US Dollar erzielt.

Konkrete Verkaufszahlen nannte der Publisher interessanterweise nicht. Modern Warfare 3 brachte es zuletzt mit 6,5 Millionen verkauften Exemplaren am ersten Tag auf 400 Millionen Dollar, Black Ops 1 kam mit 5,6 Millionen Stück auf 360 Millionen.

Unterdessen arbeitet der Publisher „unermüdlich“ daran, Probleme mit der PS3-Version von Black Ops 2 zu beheben, die dazu führen, dass die Konsole einfriert.

Diese Probleme treten vornehmlich beim Betreten der Multiplayer-Lobby auf.

Der Publisher bittet betroffene Spieler darum, dieses Formular auszufüllen, damit man mehr Informationen über das Problem erhält.

Mehr zum Spiel selbst erfahrt ihr im Black Ops 2 Test zur Singleplayer-Kampagne und im Black Ops 2 Test zum Multiplayer-Modus inklusive der Wertung.

Call of Duty: Black Ops 2 - 24-minütiges Gameplay-Video

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading