BioShock Infinite auf März verschoben

Irrational bekommt mehr Zeit für das Feintuning und Bugfixing des Spiels.

BioShock Infinite ist um einen weiteren Monat verschoben worden und soll nun im März 2013 erscheinen.

Wie Irrationals Ken Levine auf einem Presse-Event bestätigte, bekommt man somit noch etwas mehr Zeit für das Feintuning und Bugfixing. Neuer Termin ist der 26. März, bislang war die Veröffentlichung für den 26. Februar geplant.

„Als Rod Fergusson [von Epic Games] zu uns kam, schauten wir uns das Spiel an“, sagt Levine. „Er war seit rund einem Monat da uns sagte: 'Hör mal, ich habe mir den Zeitplan angesehen und auch das Spiel. Ehrlich gesagt könntet ihr von weiteren drei oder vier Wochen für das Feintuning und Bugfixing wirklich profitieren.'“

„Wir sprachen darüber. Ich wusste, dass ich dafür von der Presse wahrscheinlich ein wenig Prügel einstecken würde. Aber wenn es letzten Endes in einem besseren Spiel resultiert, dann tun wir es. Das neue Datum ist also der 26. März. Das sind meine schlechten Neuigkeiten.“

Außerem sprach er mit Eurogamer über die Abgänge einiger Mitarbeiter, die wiederum zu Spekulationen über eine problematische Entwicklung führten.

„Das Problem ist, dass es nichts besonderes Dramatisches zu berichten gibt“, so Levine. „Das Spiel wurde verschoben. Es ist das zweite Mal. Beim ersten Mal waren es ein paar Monate und nun ist es ein Monat. Einige Leute sagen, 'oh, es wurde schon fünfmal verschoben.' Es wurde zeimal verschoben.“

„Ich denke, das liegt daran, dass wir es so früh angekündigt haben. Ursprünglich sollte es ein 2012er Titel werden und wir gaben den Oktober 2012 als Termin bekannt, was keine Verschiebung war. Dann sagten wir, dass es der Februar 2013 wird. Und dann der März 2013. Es sind also keine besonders dramatischen Verschiebungen, wenn man bedenkt, wie die Dinge in der Industrie so laufen.“

„Irgendwie entstand der Eindruck, dass es einige Verzögerungen mehr gegeben hat, aber am Ende des Tages spielt das alles keine Rolle mehr. Niemand wird sich daran erinnern. Selbst wenn es lange Verzögerungen waren, erinnert sich niemand mehr daran, denn sobald das Spiel erscheint, ist es entweder ein gutes Spiel oder nicht.“

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading