Ausblick auf Patch 1.0.7 für Diablo 3: Duelle, Klassenänderungen, Items

Duelle finden in einem eigens eingerichteten Gebiet statt, neue Items kommen ins Spiel.

Auf seiner Webseite wirft Blizzard einen ausführlicheren Blick auf den kommenden Patch 1.0.7 für Diablo 3.

Dieser umfasst unter anderem die Duelle, auf die man näher eingeht und die in einem speziellen neuen Gebiet ausgetragen werden.

Um euch mit einem anderen Spieler zu duellieren, müsst ihr demnach mit Nek the Brawler in New Tristram sprechen. Tut ihr das, werdet ihr mitsamt eurer Gruppe zur Zone Scorched Chapel teleportiert, die mit einer Kirche, einem Friedhof, einem Fluss und einem See vier verschiedene Gebiete umfasst.

Kämpfen können hier bis zu vier Spieler in der Deathmatch-Variante, also jeder gegen jeden. Es müssen auch nicht immer vier Spieler sein, mit zwei oder drei funktioniert das Ganze natürlich ebenfalls. Den Spielern will man laut Blizzard so eine sichere Zone für ihre Duelle bieten, in der sie auch vor Griefing (wie in Diablo 2) sicher sind.

„Es werden keine Punktzahlen gespeichert und es gibt keine Aufgaben. Wir wollten das Duellieren so simpel und direkt wie möglich halten, also erschufen wir ein sehr minimalistisches System - wir wissen, dass sich selbst ohne Belohnungen und Aufgaben einige Spieler verhauen möchten", heißt es.

Wenn man in dieser Duell-Zone stirbt, wird man dort auch wiederbelebt - das gilt auch für Hardcore-Charaktere, die dort nicht permanent ins Gras beißen können. Weiterhin nimmt eure Ausrüstung dort keinen Schaden und wenn ihr fertig seid, reist ihr einfach wieder per Portal zurück.

Patch 1.0.7 wird darüber hinaus auch noch Änderungen am Wizard und Monk vornehmen. Beim Wizard verursachen etwa Kräfte wie Arcane Orb, Blizzard und Shock Pulse mehr Schaden, ebenso kann etwa Illusionist den Cooldown für Slow Time zurücksetzen und der Effekt von Temporal Flux wird von 30 Prozent für zwei Sekunden auf 60 Prozent für drei Sekunden erhöht. Auch der Monk soll deutlich mehr Schaden verursachen, besonders im Zusammenhang mit den Attacken, durch die ihr Spirit bekommt - und dafür will man dann auch mehr Nutzungsmöglichkeiten anbieten.

Zu den weiteren Features des Patches zählt eine Reihe neuer Crafting-Rezepte: „Wir glauben, der Hellfire Ring war ein guter erster Schritt und wir wollen mehr solcher Items einführen", so Blizzard. Patch 1.0.7 bringt demnach neue Rezepte für accountgebundene Handschuhe, Hosen, Handschuhe, einen Brustpanzer und ein Amulett mit sich.

Weitere Infos zum Patch entnehmt ihr Blizzards Webseite.

1

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (17)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Wann erscheint GTA 6? Vor April 2021 mit ziemlicher Sicherheit nicht

Take-Two erwartet kein außergewöhnliches Geschäftsjahr.

FeatureWas Minecraft Dungeons zu einem guten Dungeon Crawler macht

Und warum es nicht schlecht ist, übermächtig zu sein.

GTA 5: Alle Cheats für Waffen, Autos und mehr (PC PS4 Xbox)

Alle aktuellen Cheats für GTA 5: alle Waffen und Fahrzeuge, Unsterblichkeit, Fahndungslevel senken

Kommentare (17)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading