Gerücht: Sony gibt DualShock-Design bei der PlayStation 4 auf

Das Unternehmen setzt angeblich auf Touchscreen und Biometrik im Controller.

Neuen Gerüchten zufolge gibt Sony das bisherige DualShock-Design für die PlayStation 4 auf.

Wie CVGs Quellen angeben, habe das Unternehmen neue Controller mit biometrischen Sensoren an den Griffen und einem LCD-Touchscreen getestet.

Diese Angaben decken sich auch mit Informationen, die Eurogamer von eigenen Quellen vorliegen. Demnach testet Sony seit rund sechs Monaten einen Controller mit LCD-Touchscreen auf der Vorderseite und biometrischen Sensoren auf der Rückseite. Diese Designs hätten sich jeden Monat verändert, seien jedoch für den Controller der nächsten PlayStation gedacht.

Mit biometrischen Sensoren kann man Daten vom Körper des Spielers aufzeichnen, zum Beispiel die Temperatur oder die Herzfrequenz. Auch Valve experimentiert mit solcher Technologie.

Sony selbst gab dazu keinen Kommentar ab.

Wie CVG weiter vermutet, soll die Vita wenig überraschend auch mit der nächsten PlayStation kompatibel sein. Außerdem würden PS3-Controller auf die gleiche Art und Weise funktionieren, wie das bei Wiimotes und der Wii U der Fall sei.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (31)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (31)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading