Metal Gear Rising: Revengeance besteht Appellationsverfahren und kommt ungeschnitten

Nach zwei negativen Prüfungen darf das Spiel nun ohne Einschnitte erscheinen.

Wie Konami bekannt gibt, wird Metal Gear Rising: Revengeance in Deutschland ungeschnitten und mit 18er Freigabe erscheinen.

Einfach hatte man es allerdings nicht, denn nach Angaben des Publishers gab es erst zwei negative Prüfungen, bevor im Appellationsverfahren schließlich die Altersfreigabe erteilt wurde.

Irgendwelche Einschnitte bezüglich des Inhalts sind somit also nicht zu befürchten, die gibt es nur bei Gegnern und Objekten im Spiel, nachdem diese in Berührung mit Raidens Schwert kommen.

„Als Anbieter von Unterhaltungssoftware nehmen wir den Jugendschutz sehr ernst, freuen uns aber gleichermaßen, dass wir erwachsenen Konsumenten ein ungeschnittenes Spielerlebnis anbieten können", erklärt Martin Schneider, General Manager der Konami Digital Entertainment GmbH. „Durch die ungeschnittene Version mit dem 18er Prüfsiegel ist Metal Gear Rising auch in Deutschland ein schnittiger Titel."

Metal Gear Rising: Revengeance - Boss-Trailer

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (30)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (30)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading