Resident Evil: Revelations erscheint für Xbox 360, PS3, PC und Wii U

Update: Warum gibt es eigentlich keine Vita-Version?

Update: Warum gibt es eigentlich keine Vita-Version, wenn schon Xbox 360, PS3, PC und Wii U bedient werden?

Im PlayStation Blog versuchte Capcoms Product Manager Mike Lunn, das Ganze zu erklären.

„Als wir mit der Arbeit an Revelations für die neuen Plattformen anfingen, konzentrierten wir uns vornehmlich auf das Spielerlebnis, das man mit einem großen Bildschirm, Surround-Sound und so weiter haben würde“, schreibt er. „Ein solches Setup hilft den Spielern wirklich dabei, in diese Horrorstimmung einzutauchen und das Spiel auf bestmögliche Art und Weise zu genießen.“

Die Frage ist nur: Wenn dem so ist, warum entwickelte man es dann ursprünglich nur für den 3DS, der ja nun nicht wirklich über einen großen Bildschirm verfügt und technisch gesehen schwächer als die Vita ist?

„Die Infrastruktur von 3DS und Vita und die Entwicklung von Spielen für beide unterscheidet sich extrem. Allein der von dir angesprochene Bildschirm verfügt über eine andere Auflösung und Funktionen“, fügte er später hinzu.

Wirklich plausibel und überzeugend klingt das alles jedenfalls nicht.

Originalmeldung: Nach diversen Gerüchten hat Capcom nun bestätigt, dass das bislang 3DS-exklusive Resident Evil: Revelations auch für andere Plattformen erscheinen wird.

Genauer gesagt können sich Spieler mit einer Xbox 360, PlayStation 3, Wii U oder einem PC darauf freuen. In Europa will man die Umsetzung am 24. Mai im Handel veröffentlichen. Ebenso bietet man den Titel gleichzeitig als digitalen Download für die PS3 (49,99 Euro) und den PC (39,99 Euro) an, digitale Versionen für Xbox 360 und Wii U folgen später.

Für die Umsetzung verspricht Capcom eine „qualitativ hochwertige HD-Grafik, verbesserte Beleuchtungseffekte und eine packende Soundkulisse". Darüber hinaus soll es neue Inhalte geben, darunter einen zusätzlichen Gegnertyp, eine neue Schwierigkeitsstufe und Verbesserungen am Raid-Modus. In Letzterem erwarten euch unter anderem weitere Waffen und Fähigkeiten-Sets. Ebenso werdet ihr mit Hunk oder anderen neuen Charakteren der Serie spielen können.

Weiterhin unterstützt das Spiel die Plattform Residentevil.net und bereits ab dem 24. Januar könnt ihr euch dort anmelden, um euch Zugriff auf weitere Inhalte für das Spiel zu sichern.

Mehr Infos zum Spiel bekommt ihr in unserem 3DS-Test zu Resident Evil: Revelations, nachfolgend seht ihr auch einige Screenshots zur Umsetzung.

Anzeige

Zu den Kommentaren springen (29)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Fortnite Fortbytes: Übersicht aller Fundorte

Ein neues Feature für Sammler: Wie ihr die 100 Computerchips finden und freischalten könnt.

Resident Evil 2 Remake: Alles Codes für Safes und sonstige Kombinationen

Resident Evil 2-Komplettlösung: So knackt ihr alle Schlösser im Spiel.

FeatureDie 10 besten Horror-Spiele - Die Kunst des großen Unbehagens

Das gute Gefühl einer dicken Schicht Gänsehaut ruft man selten zuverlässiger ab als mit diesen Spielen.

Resident Evil 2 Remake: Komplettlösung, Tipps und Tricks

Resident Evil 2-Komplettlösung: So überlebt ihr euren Aufenthalt in Raccoon City.

Kommentare (29)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading