Gabe Newell und J.J. Abrams wollen bei Filmen und Spielen zusammenarbeiten

Und plötzlich sind Filme zu Portal und Half-Life sehr viel wahrscheinlicher geworden.

Valves Gabe Newell und Regisseur J.J. Abrams wollen sowohl bei Filmen als auch bei Spielen zusammenarbeiten, wie sie auf dem 2013 DICE Summit verraten haben (via Polygon).

„Das Ganze ist so real wie es in Hollywood jemals werden kann", so Abrams nach einem Vortrag der beiden. „Wir sprechen wirklich mit Valve, holen einen Autor mit an Bord und haben eine Menge sehr interessanter Ideen."

Konkret geht es dabei um Filme zu Portal und Half-Life, erklärt er: „Sowohl ein Portal- als auch ein Half-Life-Film sind Dinge, ich gerne sehen würde. Und wir sind uns natürlich der warnenden Beispiele bewusst, wenn es um Filme geht, die zu Spielen wurden - und umgekehrt."

„Unser Ziel besteht darin, die von Valve erschaffenen Welten so zu behandeln, wie man das bei einem Buch oder einer anderen originären Geschichte tun würde. Man muss es einfach mit dem gleichen Respekt behandeln, den sie ihren Spielen und Spielern entgegenbringen."

Bei Valve hat man seine Meinung diesbezüglich also offensichtlich geändert, denn vor einigen Jahren war man noch strikt dagegen, andere Unternehmen an Filmen zu den eigenen Marken arbeiten zu lassen.

„Wir haben einen Punkt erreicht, an dem wir uns entschieden haben, mehr zu tun als nur miteinander zu sprechen", sagt Newell nun.

Abrams ist aber nicht nur daran interessiert, Valves Spiele auf die große Leinwand zu bringen, er würde auch selbst gerne in die Spieleentwicklung einsteigen und ein Spiel machen, das „die Grenzen des Gamings auf perfekte Art und Weise" auslotet.

„Wir wollen nicht einfach einen Film in einer Spielwelt machen und ihnen nicht das aufzwingen, was wir tun. Stattdessen freuen wir uns, mit diesen unglaublich fähigen Leuten zusammenzuarbeiten, die einige meiner Lieblingsspiele gemacht haben, und sie von einigen unserer Stärken profitieren zu lassen", erklärt Abrams.

„Gleichermaßen glaube ich auch, dass sie sich darauf freuen, einige ihrer Geschichten und Universen aus den Spielen zu nehmen und daraus Filme zu machen. Ich denke, beides muss man auf sehr verschiedene Art und Weise in Angriff nehmen."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (9)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (9)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading