Prison Architect

Alternativer Titel: Theme Jail!

Schon das Tutorial dieses mechanisch brillanten, aber inhaltlich kontroversen Aufbauspiels ist harter Tobak, gipfelt es doch in einer Hinrichtung auf dem elektrischen Stuhl. Überhaupt ist es eine spannende Auseinandersetzung mit der zunehmenden Privatisierung des Vollzugssystems in den USA. Das Spiel bringt eine gute Portion Humor mit, will aber, dass euch das Lachen immer wieder im Halse stecken bleibt, wenn alleine aus euren Entscheidungen über das Layout und die Ausstattung eurer Anlage brutal ehrliche und ehrlich brutale Geschichten entstehen.

3
Bis ihr so weit seid, müssen eine Menge schwere Brüder viele böse Dinge tun.

Das Spiel an sich? Ist in seinen Aufbau-Systemen und der Simulation des Zusammenlebens der Gefangenen und des Personals über jeden Zweifel erhaben - und ja, irgendjemand muss schließlich Gefängnisse bauen und verwalten. Warum also nicht ihr, die ihr ja sicherlich nur das Beste für eure "Kunden" wollt? Macht das Leben hinter diesen schwedischen Gardinen so angenehm wie möglich und wendet damit Aufstände unzufriedener Insassen ab und sorgt allgemein für ein gutes Klima. Hier muss niemand mehr leiden, als seine Strafe vorsieht - wenn ihr alles richtig macht.

Das wuselige Treiben Hunderter NPCs ist nur umso einschüchternder, sobald ihr begreift, was hier eigentlich auf dem Spiel steht. Finster, aber irgendwie faszinierend, dieses Tauziehen, das entsteht, wenn ihr Vollzug, Einzelschicksale und das Wohl dieser unwilligen Gemeinschaft unter einen Hut bringen müsst, ohne dass die Klos überlaufen und die Insassen sich gegenseitig massakrieren.

Bereit für das reale Leben? Thematisch ist das hier oft beinahe zu nah an den Überlegungen, die die Verantwortlichen realer Strafvollzugsanstalten täglich anstrengen. In der Hinsicht setzt es also ein klares: "Leider ja!"

Parkasaurus

Alternativer Titel: Jurassic Park - Pastell Edition

Heiterer als oben geht es in Parkasaurus zu. Dieses Spiel ist die "Why so serious!?"-Variante von Jurassic World Evolution und spendiert jede Sekunde so wahnsinnig viel gute Laune, dass es fast verboten sein müsste. Oder wie würdet ihr ein Spiel beschreiben, in dem ihr pastellfarbene Gehege ganz nach Lust und Laune einrichtet und verschönert, damit ihr herzige Dinosaurier darin großzieht, denen ihr schließlich Hüte aufsetzt? So steigert ihr nämlich ihren Unterhaltungswert für die Besucher - denn natürlich ist eine Familie an Dinosauriern allein nicht spannend genug.

4
Muss man einfach lieben.

Was? Klingt grausam? In Parkasaurus passiert unter Garantie nichts unter Zwang, das Tierwohl steht klar im Vordergrund, wenn ihr darauf achten müsst, die unterschiedlichen Bedürfnisse eurer schuppigen Bewohner haargenau zu erfüllen. Denn sonst kommt schon mal eure zahlende Kundschaft unter die Räder, nachdem ein T-Rex mal wieder einen Zaun aufnagte. Allgemein aber zeigen sich diese Cartoon-Dinos vollauf kooperationsbereit, ja geradezu glücklich, auch wenn es sein kann, dass ich in ihre irren Glubschaugen und das heitere Gewusel ein wenig zu viel hineininterpretiere.

Auch Parkasaurus ist Stand April 2019 noch im Early Access auf Steam, macht aber schon jetzt dank vieler Updates und eines hübschen First-Person-Modus eine Menge Laune. Wer die humorige Seite von Aufbau- und Management-Simulationen mit dem Ende der Bullfrog-Ära ein wenig vermisst, schaut es sich einmal an.

Bereit für das reale Leben? Da uns (populär-)wissenschaftliche Artikel über die 25 Jahre seit Jurassic Park immer mehr die Hoffnung nahmen, was Techniken zur Rekonstruktion jahrmillionen alten Genmaterials angeht, trainiert ihr in Parkasaurus nur, wie viel Knuddelfaktor ihr vertragt, bevor ihr an Überzuckerung sterbt. Immerhin etwas.

House Flipper

Alternativer Titel: Der Gentrifizierer

Es sollte keinen Spaß machen, tut es aber: Ihr kauft ein komplett ruiniertes Haus, und renoviert dann, was das Zeug hält - als wäre diese Sorte Arbeit das Unterhaltsamste von der Welt. Vielleicht leide ich auch einfach nur an einer Zwangsneurose im Endstadium, aber in diesen Bruchbuden aufzuräumen, entfaltet eine Sogwirkung, die man schwer beschreiben kann.

5
Irgendwie muss ein Bild aus der Redaktionsküche dazwischengerutscht sein.

Das erste Mal in dem frisch gekauften Objekt der schlimmsten aller denkbaren Mieter die Taschenlampe anzuknipsen, ist ein mittelschwerer Schock: Der Boden scheint zu leben, als sich die Kakerlaken über das hermachen, was auch immer dort so süßlich müffelnd klebt. Ihr vertreibt die Biester, schrubbt den Spack vom Fußboden und wischt die Blutflecken aus der Badewanne. Ihr reißt mit dem Hammer Wände ein, um den Grundriss zu verändern und dreht mit frischen Tapeten, Anstrichen und Bodenbelägen die Hütte dann auf die Gute Seite.

Dann klemmt ihr Steckdosen an und arrangiert die Küchenmöbel nach eurem Gutdünken, bevor ihr das gute Stück wieder gewinnträchtig verkauft. Was für eine Bestätigung, alles richtig gemacht zu haben. Falls es so ein Spiel schon einmal gab, habe ich davon noch nie gehört.

Bereit für das reale Leben? Und wie! Man tobt sich nach Lust und Laune als Innenarchitekt aus und lernt Sauberkeit schätzen. Jetzt muss man diese Einsicht nur noch in die Tat umsetzen. Mach ich später, ich habe ein virtuelles Haus zu schrubben ...

Weiter mit der nächsten Seite: Gaga geht immer

Inhaltsverzeichnis

1. Simulierte Kampfeslust und kampfeslustige Simulanten
Ob mit VR oder ohne, diese Schlachtfelder sind sicher das Authenischste vom Authentischen.

2. Aufbau, Abbruch und Ausbruch
Ein Jurassic Park mit nur manchmal bösen Dinos, ein Gefängnis zum Mitmachen und Kampf den Messis!

3. Gaga geht immer
Lieber Brot als tot, Klettern für Aliens und was Ziegen ganz sicher machen, wenn ihr mal nicht hinschaut.

4. Traumberufe und Berufsträume
Space, Spaaace, SPAAAACE!, Bodo mit dem Bagger und Trockenübungen für verhinderte Pilotenanwärter.

5. Jobs, die die wenigsten kennen - oder wollen
Was für Schleimer, Schleimbeseitiger und Leute, denen "Feuermann" nicht selbstlos genug war.

6. Hobbys und was manche dafür halten
Virtuell Dinge tun, die schon in der Realität keinen Spaß machen? Ihr werdet euch wundern!

7. Zwei gute Gründe für Politikverdrossenheit
Die wichtige Erinnerung daran, dass Politik ohne Unterhaltungswerte am besten dran ist.

8. Der Alltag anderer Leute
Arbeit ist das halbe Leben? Wenn ihr wollt, kann es auch noch die andere Hälfte sein!

9. Warum auch Medizin studieren?!
... wenn die OP am offenen Herzen nur einen Klick weit entfernt ist?

10. Stadtflucht, Urlaub und Eskapismus
Euer zweites Leben und zwei Mal der Beweis, das Spiele vieles können, aber das hier nicht.

11. Verkehrswesen, das beweist: der Weg darf nicht das Ziel sein
Wer in den Tunneln der Berliner U-Bahn nach Spaß und Zerstreuung sucht, dem ist nicht mehr zu helfen.

12. Computerliebe - oder "Sex, der nicht sellt"
Erotik, oder was ein Rudel Spieleentwickler dafür hielt.

13. Die Macht der Fantasie ... muss nicht immer was Gesundes sein
Liebe Vögel und Vogelliebe und andere, unbekannte Flugobjekte.

Anzeige