Warum Castlevania: Lords of Shadow 2 nicht für die Wii U erscheint

Man hat aktuell weder genügend Ressourcen noch ausreichend Budget dafür.

Warum kommt Konamis Castlevania: Lords of Shadow 2 eigentlich nicht für die Wii U?

Ganz einfach, wie Producer Dave Cox gegenüber Eurogamer erklärt: Es gibt schlicht nicht genügend Ressourcen dafür. Und das Budget reicht ebenfalls nicht aus, um das für PC, PS3 und Xbox 360 angekündigte Spiel, das sich im späten Entwicklungsprozess befindet, auf Nintendos Konsole zu bringen.

Um das zu bewerkstelligen, müsste Entwickler MercurySteam rund 20 Mitarbeiter einstellen, was aber derzeit nicht möglich sei.

„Der Grund dafür, warum wir es nur für PC, PlayStation 3 und Xbox 360 entwickeln, ist einfach die Zahl der Leute, die wir haben", so Cox. „Wenn wir eine Wii-U-Umsetzung machen wollen, brauchen wir dafür 20 weitere Leute. Dafür haben wir weder die Ressourcen noch das Budget."

„Das heißt nicht, dass wir es nicht tun würden. Es bedeutet, dass wir derzeit keine Ablenkung von dem brauchen können, was wir tun. Wir haben einen bestimmten Plan und nun mit der Arbeit an einer Portierung für ein anderes Sytem anzufangen, würde einfach ablenken."

Anders gesagt: Eine spätere Wii-U-Umsetzung ist nicht gänzlich ausgeschlossen, derzeit aber schlicht kein Thema.

„Bei der Spieleentwicklung geht es um die Verwaltung der Ressourcen. Man fragt sich selbst, ob man 20 weitere Mitarbeiter einstellen kann. Derzeit ist es einfach ein Alptraum, das Ganze zu verwalten. Das ist der einzige Grund, warum es nicht für andere Formate erscheint."

„Außerdem ist das Büro von MercurySteam derzeit restlos überfüllt. Sie haben es für 60 Leute gekauft und derzeit halten sich hier 110 auf. Die Leute sitzen fast auf dem Schoß des anderen. Das sind all die logistischen Probleme, mit denen man während des Entwicklungsprozesses zu tun hat."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading