Cyberpunk 2077 mit Multiplayer-Features

Wird ebenfalls ein Open-World-Spiel, aber ohne einen vorgefertigten Hauptcharakter.

CD Projekts Rollenspiel Cyberpunk 2077 wird Multiplayer-Features bekommen.

„Es wird ein Story-basiertes RPG-Erlebnis mit fantastischen Singleplayer-Playthroughs sein, aber wir fügen auch Multiplayer-Features hinzu", verrät CD Projekts Adam Badowski gegenüber Eurogamer.

Zuvor hatte Badowski bereits angegeben, dass man im Hinblick auf einen Multiplayer-Modus auch bei The Witcher 3 darüber nachdenkt.

Wie das dritte Abenteuer des Hexers wird auch Cyberpunk 2077 ein Open-World-Spiel: „Der allerwichtigste Schauplatz von Cyberpunk ist natürlich die Stadt. Aber es ist nicht nur die Stadt: Ihr könnt im Cyberpunk-Spiel auch einige andere Schauplätze erwarten. Wir wollen in Night City starten, was cool ist. Und ja, es wird auch ein Open-World-Spiel sein."

Im Gegensatz zu Geralt kommt hier kein vorgefertigter Held zum Einsatz, in puncto Charaktergestaltung habt ihr also mehr Freiheiten. „Bei Cyberpunk haben wir eine andere Situation", verrät Badowski. „Das Spiel hat verschiedene Charakterklassen."

Bis zur Veröffentlichung von Cyberpunk 2077 wird man noch lange warten müssen - derzeit ist der Release für 2015 geplant. Warum man das Spiel trotzdem so früh ankündigte? Um weitere Mitarbeiter zu finden. Der Fokus liegt derzeit auf The Witcher 3, das für das kommende Jahr geplant ist. Letzten Endes soll das Cyberpunk-Team aber so groß werden wie das jetzige Witcher-Team. Insgesamt soll CD Projekt laut Badowski aber nicht mehr als 200 Mitarbeiter bekommen.

„Wir möchten in der Prototyp-Phase [von Cyberpunk 2077] kein allzu großes Team haben, weil es so einfacher zu verwalten ist", erklärt er. „Es ist der entscheidende Moment für Cyberpunk, weil wir tonnenweise Ideen haben und die perfekte Ausrichtung für das Spiel brauchen, die zur allgemeinen Vision des Spiels passt. Wir brauchen präzise arbeitende, gute und bestens organisierte Strike Teams dafür. Die Jungs tauschen viele Gedanken untereinander aus, daher ist ein kleines Team besser. Und dann geht es mit voller Geschwindigkeit weiter in die Produktion."

1

Wie auch bei The Witcher 3 kann man wohl erwarten, dass Cyberpunk 2077 nicht nur für PC, sondern auch für die Next-Gen-Konsolen erscheint.

„Ich denke nicht, dass die Gaming-Welt zwischen PC und Konsolen aufgeteilt ist", so Badowski. „Ich bin Konsolen-Spieler und war ein PC-Spieler... Ich will nicht als dämlich oder weniger intelligent als ein PC-Spieler behandelt werden. So ist es nicht. Wir möchten definitiv ein erwachsenes und ambitioniertes Spielerlebnis einer breiteren Zielgruppe näher bringen."

Abseits dessen arbeitet man auch an weiteren Prototypen, offensichtlich für andere Spiele. Genaueres dazu könne man verständlicherweise nicht sagen.

„Wir haben einige Prototypen und wir werden sehen, ob wir den Spielern etwas Cooles bieten können. Jedes Studio sollte eine gute Forschungs- und Entwicklungsabteilung haben, besonders unabhängige Studios. Es ist gut zu wissen, was man in Zukunft tun könnte."

„Wir haben derzeit zwei Hauptprojekte und sie sind die zwei Herzen unseres Unternehmens", sagt er.

Anzeige

Zu den Kommentaren springen (8)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (8)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading