Shadow of the Eternals: Crowdfunding-Kampagne wird unterbrochen

Man will sie später neu starten und spricht von 'aufregenden' Entwicklungen.

Update 2 (05.06.2013): Wie Entwickler Precursor Games in einem Update auf der Kickstarter-Seite mitteilt, wird man die Crowdfunding-Kampagne zu Shadow of the Eternals am morgigen 6. Juni unterbrechen - sowohl auf Kickstarter als auch auf der eigenen Seite.

„Seit wir diese Kickstarter-Kampagne angekündigt haben, erhielten wir mehr Support von unserer Community, als wir es uns jemals erhofft hatten. Neben diesem Support ergaben sich eine Reihe neuer, aufregender Möglichkeiten, die dieses Spiel besser machen werden, als wir es uns vorgestellt haben“, heißt es.

„Infolge dessen haben wir uns entschieden, die Crowdfunding-Kampagnen zu Shadow of the Eternals auf Kickstarter und unserer eigenen Webseite am Donnerstag, den 6. Juni, vorübergehend zu unterbrechen.“

„Das heißt nicht, dass wir uns zurückziehen - wir sind weit davon entfernt. In ein paar Wochen werden wir die Kickstarter-Kampagne mit der Enthüllung dieser aufregenden neuen Entwicklungen neu starten.“

Bislang zugesagtes Geld auf Kickstarter wird, da die Kampagne ja kein Erfolg war, nicht abgebucht. Ebenso erhalten alle, die auf der Webseite des Entwicklers via PayPal Geld überwiesen haben, eine volle Rückerstattung.

Update (31.05.2013): Eine Fertigstellung von Shadow of the Eternals ist bei einem Misserfolg der Kickstarter-Kampagne unwahrscheinlich. Und momentan sieht es dort für das Projekt nicht wirklich gut aus.

“Da wir keine andere Finanzierungsquelle haben, wäre es unwahrscheinlich“, sagt Precursors COO Shawn Jackson in einem Reddit AMA (via Polygon).

„Wir werden alle Optionen in Erwägung ziehen, um dieses Spiel zu verwirklichen, da wir fest an das Projekt glauben. Allerdings können wir nicht sicher sein, dass ein Publisher unsere Vision im Hinblick auf die Interaktion mit der Community während der Entwicklung teilt oder ob das Ganze mit dem traditionellen Modell funktionieren würde.“

Die Kickstarter-Kampagne habe man begonnen, weil Fans danach verlangten. Auf seiner Webseite sammelt man via PayPal Geld und steht dort bei über 270.000 Dollar. Bei Kickstarter sind es rund 114.000 Dollar, allerdings ist man bei 18 verbliebenen Tagen noch weit vom Ziel (1,35 Millionen Dollar) entfernt.

Sollte die Kickstarter-Kampagne scheitern, wird auch die PayPal-Finanzierung abgebrochen, verrät Jackson: „Wenn das Projekt sein Kickstarter-Ziel nicht erreicht, werden wir alle Geldbeträge zurücktransferieren, die über unsere eigene Seite via PayPal überwiesen wurden."

Bedenken von Spielern gab es hinsichtlich der Übernahme von Assets von Silicon Knights und auch im Hinblick auf das Mitwirken von Denis Dyack, der in der Vergangenheit oftmals kritisiert und für den Untergang von Silicon Knights mitverantwortlich gemacht wird.

„Wir haben die Assets, wie es viele andere Ex-Mitarbeiter und Unternehmen tun, über unabhängige Geschäftspartner erworben. Dass ein Unternehmen bei einer Verkleinerung Assets verkauft, ist nicht ungewöhnlich, illegal oder hinterlistig“, so Jackson.

„Wir haben [Dyack] angeheuert, weil er für das Team wertvoll ist. Denis hat viele erfolgreiche Spiele entwickelt und über 20 Jahre lang ein unabhängiges Studio entwickelt. Wir haben solche Reaktionen nicht erwartet, weil wir Denis als die Person kennen, die er ist“, fügt er hinzu. „Wir glauben an Denis und da er sich auf das Kreative konzentriert, beschäftigt er sich mit etwas, das er liebt. Paul Caporicci hat Precursor Games gegründet und ist CEO.“

Originalmeldung: Das Entwicklerstudio Precursor Games hat eine Crowdfunding-Kampagne zu Shadow of the Eternals gestartet.

Dabei handelt es sich um einen spirituellen Nachfolger zu Silicon Knights' Gamecube-Titel Eternal Darkness.

Das Ziel der Kampagne liegt bei 1,5 Millionen Dollar, mit der die erste von insgesamt zwölf geplanten Episoden produziert werden soll. Weitere Episoden seien anschließend jedoch deutlich günstiger zu entwickeln.

Für 5 Dollar bekommt ihr die erste Episode, 25 Dollar garantieren euch fünf weitere Episoden.

Die Geschichte des Spiels dreht sich um den Ermittler Paul Becker, der zwei ganz gewöhnlich aussehende Männer - einen Geschäftsmann und einen Punk - verhört. Dabei geht es um ein Massaker, das nur die beiden überlebt haben. Ihre Erinnerungen sind verschwommen, allerdings wollen sie sich gegenseitig umbringen. Insgesamt soll die Story 2.500 Jahre Geschichte aus den Ländern Ägypten, England, Ungarn und den USA in zwölf Episoden abdecken.

Geplant ist die erste Episode für das 3. Quartal 2014. Erscheinen soll sie für die Wii U und den PC. Das Spiel basiert übrigens auf der CryEngine und auch Denis Dyack ist an der Entwicklung beteiligt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (6)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

FeatureBaldur's Gate 3 - Es wurde ja auch Zeit, dass der Thron beerbt wird

Und auch, dass sich jemand an Spelljammer erinnert.

FeatureDie Schrift auf der Switch ist zu klein! Nintendo, bitte setzt Standards!

(An die ihr euch dann auch selbst gern halten dürft ...)

Digital Foundry12 Teraflop: Ist die Xbox Series X sogar noch stärker als gedacht?

Bestätigt: Die RDNA 2 Technik bietet bessere Performance als jede aktuelle AMD-Grafikkarte.

Macht Naughty Dog doch noch Uncharted 5?

So komplett hat man mit der Reihe wohl noch nicht abgeschlossen.

Wegen Corona? Plague Inc. wurde aus dem chinesischen App Store entfernt

"Illegaler Content", nachdem die Verkaufszahlen drastisch angestiegen waren.

Weitere Themen

Kommentare (6)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading