Guillemot über Rayman Legends: Hätte sich auf der Wii U nicht oft genug verkauft

Ubisoft-Chef erklärt die Verspätung und Entwicklung für mehrere Plattformen.

Eigentlich sollte Ubisofts Rayman Legends bereits im letzten Jahr als Launch-Titel für die Wii U erscheinen. Doch dann kam alles anders.

Erst verschob man die Veröffentlichung von Rayman Legends im Oktober 2012 um mehrere Monate nach hinten, im Februar 2013 folgte dann eine weitere Verschiebung und die Ankündigung für Xbox 360 und PS3. Und im Mai wurde Rayman Legends dann auch noch für die Vita angekündigt.

Wie Ubisoft-Chef Yves Guillemot nun erklärt hat, hätte sich eine Wii-U-Fassung alleine einfach nicht gut genug verkauft.

„Wir erkannten, dass wir auf der Wii U nicht genug davon verkaufen würden", sagt Guillemot im Gespräch mit GamesBeat. „Das Spiel wird fantastisch und wir wollten die Entwickler nicht in eine Position bringen, in der sie nach der Entwicklung eines solch fantastischen Spiels nicht genug davon verkaufen."

„Wir entschieden, dass wir es für genügend Maschinen veröffentlichen müssen, damit die Spieler es auf irgendeiner davon ausprobieren können. Gleichzeitig erhielten wir so mehr Zeit, um das Spiel auf der Wii U weiter zu verbessern und die Versionen für die anderen Konsolen zu entwickeln."

Für die Verspätung und geplante Veröffentlichung auf anderen Konsolen erntete Ubisoft anfangs starke Kritik von wartenden Fans. Als kleine Entscheidung veröffentlichte man im Zuge dessen einen kostenlosen Challenge-Modus für die Wii U.

„Ich denke, es war die richtige Entscheidung für die Spieler und das Team", fügt er hinzu. „Meine Augabe besteht darin, sicherzustellen, dass das Team mit der Qualität seiner Arbeit glücklich ist und die Zielgruppe erreicht, die sie haben können. Die Qualität ist nun vorhanden, da sie mehr Zeit haben. Sie haben die Möglichkeiten des Spiels erweitert. Was den Inhalt betrifft, ist es viel umfangreicher. Ich denke, es wird eines der besten Spiele, die wir je gemacht haben."

Erscheinen wird Rayman Legends nun am 29. Augst für Wii U, PlayStation 3, Xbox 360 und PlayStation Vita.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (10)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (10)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading