EAs Gibeau: Plants vs. Zombies: Garden Warfare war ein 'Risiko'

Man war sich nicht sicher, wie das Spiel bei den Leuten ankommen würde.

Für Publisher Electronic Arts war der auf der E3 angekündigte Multiplayer-Shooter Plants vs. Zombies: Garden Warfare ein „Risiko", wie EAs Frank Gibeau betont.

„Es war ein Risiko. Wir waren nicht sicher, ob die Leute es mögen oder uns für verrückt halten würden. Wir waren aber sehr zufrieden mit den Reaktionen in dieser Woche. Wir werden allerdings auch das richtige PvZ-Spielerlebnis für die richtige Plattform erschaffen", so Gibeau im Gespräch mit IGN.

„Wir glauben, es gibt keine Grenzen. Aber wir wollen es auch nicht übertreiben. Alles, was wir im PvZ-Universum tun, muss eine hohe Qualität haben, Qualität auf PopCap-Niveau. Unserer Ansicht nach haben wir die richtige Balance gefunden, indem wir das Mobile-Game bald veröffentlichen und außerdem auf den Konsolen später im Jahr mit einem unterschiedlichen Spielerlebnis experimentieren."

Plants vs. Zombies 2, das übrigens nicht mehr wie geplant am 18. Juli, sondern erst später im Sommer erscheinen wird, will man künftig weiterhin mit Updates und neuen Inhalten versorgen.

„Einige der Einheiten, die ihr in Garden Warfare seht, einiger der Pflanzen und Zombies, stammen tatsächlich aus Plants vs. Zombies 2", erklärt er. Der 'Bonk Choy'-Typ, der Leute außer Gefecht setzt. Die Spiele teilen einige dieser Elemente miteinander. Charaktere, vielleicht auch Settings. Aber von da aus entwickeln sie sich in völlig unterschiedliche Richtungen."

„Wenn man sich dieses Universum genauer anschaut, hat jeder seine Lieblingspflanze oder seinen Lieblingszombie. Ihr habt den Disco-Typen aus dem ersten Spiel gesehen. Und ja, das Mobile-Game werden wir mit weiteren Episoden, Features und Content unterstützen. Wir bleiben über mehrere Jahre hinweg im PvZ-2-Geschäft."

Erscheinen wird Plants vs. Zombies: Garden Warfare im Frühjahr 2014 für Xbox One, Xbox 360, PC und PlayStation 3.

Plants vs. Zombies: Garden Warfare - E3-Trailer

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading