EAs Frank Gibeau: Kein anderer Shooter ist wie Battlefield

Man befinde sich in einer einzigartigen Position mit viel Verbesserungspotential.

Mit Battlefield befindet sich Publisher Electronic Arts nach Angaben von EA-Labels-Chef Frank Gibeau in einer recht einzigartigen Position.

„Kein anderer Shooter auf dem Markt ist wie Battlefield", sagt er. „Mit dem Mix aus Fahrzeug- und Infanteriekämpfen und der komplett zerstörbaren Umgebung in den sehr großen Levels kann es niemand aufnehmen. Und solange das der Fall ist, befinden wir uns in einer einzigartigen Position. Und das ist eine großartige Position."

„Von Bad Company über Bad Company 2 bis hin zu Battlefield 3 ist unser Absatz von 3 Millionen Exemplaren auf über 18 Millionen gestiegen. Die Qualität wurde besser. Die Technologie ebenfalls. Wir haben das Spielerlebnis um neue Dinge erweitert."

„Wir haben noch lange nicht das Gefühl, als hätten wir eine Grenze erreicht, an der keine Innovationen mehr möglich sind. Ich glaube, die Idee, dass man in Echtzeit ein Hochaus dem Erdboden gleich machen kann, verändert das komplette Spiel, wie ihr euch sicherlich vorstellen könnt. Und ihr könnt sicher sein, dass wir mehr solche Level haben."

Auch das Genre an sich könne noch weiter wachsen, sofern Entwickler auf Innovationen setzen.

„Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir auch weiterhin immer bessere Battlefields entwickeln können", sagt Gibeau.

Gleichermaßen glaubt man, sehr von der Next-Gen profitieren zu können: „Unsere Idee ist, mithilfe der Gen 4 und Frosbite 3 einen Sprung nach vorne zu machen, das Shooter-Genre zu pushen, Battlefield weiter wachsen zu lassen und den Fans das zu geben, was sie wollen."

„Gleichzeitig haben wir genügend großartige Spiele in der Rotation. Wir haben Battlefield. Wir haben Titanfall. Wir haben Battlefront. Mit dieser Mischung haben wir ein gutes Gefühl. Sie alle machen etwas völlig anderes. Das ist der Trick dabei. Je mehr sich diese Dinge gleich anfühlen, desto schneller verschwindet das Genre in der Versankung."

„Bis jetzt kann ich nichts dergleichen erkennen. Ich denke, wir haben dank achtmal mehr Rechenleistung im Vergleich zur letzten Generation, den ganzen neuen Online-Features und Dingen wie der SmartGlass-Integration für den Commander-Modus eine Menge Chancen in der Gen 4. Wir werden den Shooter-Fans und den Käufern dieser großen Franchises immer größere und bessere Spielerlebnisse."

Außerdem deutete er noch die Rückkehr des schon bei Battlefield 4 erfolgreichen Premium-Service an.

Erscheinen wird Battlefield 4 am 31. Oktober 2013 für Xbox 360, PlayStation 3 und PC. Umsetzungen für Xbox One und PlayStation 4 folgen zum Launch der Konsolen.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

FIFA 20: Die besten Talente mit Potenzial, die in der Karriere helfen

Wie ihr junge Nachwuchsspieler findet und sie zu Stars ausbildet.

Metro Exodus: Komplettlösung mit Tipps und Tricks

Metro-Exodus-Komplettlösung: So übersteht ihr selbst das Ende der Welt.

EmpfehlenswertRage 2: Test - Shotgun, the Game

Id Software hat das, was jeder Shooter braucht

The Division 2: Schnell leveln - So erreicht ihr Stufe 30 in kurzer Zeit

Mit diesen Tricks bekommt ihr mehr Erfahrungspunkte und erreicht schneller die Maximalstufe.

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading