Die etwas andere Bewerbung: 19-jähriger entwickelt umfangreiche Skyrim-Mod

2.000 Stunden steckte er in die Entwicklung von Falskaar.

Kreative Bewerbungen sind immer gut. Natürlich besonders für kreative Berufe, wie man sie in der Spieleindustrie findet. Das dachte sich wohl auch der 19-jährige Alexander J. Velicky und entwickelte in vielen, vielen Stunden eine umfangreiche Skyrim-Mod.

Um seine Absichten macht er auch kein großes Geheimnis: „Die beste Möglichkeit, den Bethesda Game Studios zu zeigen, dass ich dort einen Job haben will und eingestellt werden sollte, ist, Content zu erstellen, der den Standards ihres unglaublichen Entwicklerteams entspricht", sagt er im Gespräch mit PC Gamer. Bethesda sei sich auch ganz genau bewusst, dass diese Mod existiere.

Falskaar - so der Name der Mod - bringt rund 25 Stunden neue Inhalte mit sich. Dazu zählen eine Landfläche, die ungefähr einem Drittel von Skyrim enstpricht, neue Charaktere, Stimmen und Quests. Insgesamt 29 Sprecher hat er für die 54 Charaktere ausgesucht und auch von deren Qualität ist er begeistert: „Es schockiert mich noch immer in gewisser Weise, wie gut manche Leute sind... und jeder einzelne von ihnen hat meine Erwartungen deutlich übertroffen."

1

„Ich habe das alles verwaltet, aber die Sprecher haben selbst all die Dialoge aufgenommen und an mich geschickt."

Mehr als 100 Leute waren mehr oder weniger beteiligt, sogar ein neuer Soundtrack wurde erstellt. Am Ende fügte Velicky alles zusammen. „Es gab einige Leute, die mir bei ein paar Modellen und Texturen aushalfen, jemand schrieb ein oder zwei Bücher für mich. Aber abgesehen davon wurden alle Inhalte von mir geschrieben, entwickelt und implementiert."

„Falskaar ist nicht perfekt", sagt er. „Ich bin kein Experte, der seit 20 Jahren Spiele entwickelt. Es gibt also sicherlich noch vieles, was ich lernen muss. Und das will ich auch. Ich möchte mich stets verbessern und lernen - Falskaar war eine tolle Gelegenheit, genau das zu tun."

Insgesamt hat er innerhalb eines Jahres rund 2.000 Stunden in Falskaar investiert. Zuvor hatte er die Schule abgeschlossen und sich dann für diesen Weg entschieden.

„Mein Vater hat mich unglaublich unterstützt und ließ mich hier wohnen, bezahlte meine anfallenden Kosten und verlangte keine Miete", sagt er. „Ich musste nicht zur Schule und hatte keine Arbeit. Im Grunde war Falskaar mein tagtäglicher Job."

Runterladen könnt ihr Falskaar via Skyrim Nexus.

Zu den Kommentaren springen (13)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

FIFA 20: Die besten Talente mit Potenzial, die in der Karriere helfen

Wie ihr junge Nachwuchsspieler findet und sie zu Stars ausbildet.

FeatureRollenspiele: Die besten RPGs, die euer Geld derzeit kaufen kann!

Und oft reicht schon wenig davon! (Update: Mai 2019)

Sekiro: Shadows Die Twice: Komplettlösung, Tipps und Tricks

Alles, was ihr zum Überleben im neuen Spiel der Dark-Souls-Macher braucht

Assassin's Creed Odyssey: Komplettlösung mit Tipps und Tricks

Assassin's Creed Odyssey-Komplettlösung: Alles, was ihr über eure Reise durchs antike Griechenland wissen müsst.

Kommentare (13)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading