Wargaming kauft Total Annihilation und Master of Orion

Stardock sichert sich Rechte an Star Control, kündigt 'Reboot' an

Update 2 (05.08.2013): Wargaming hat nun bestätigt, dass man die Rechte an den Marken Total Annihilation und Master of Orion erworben hat.

“Total Annihilation und Master of Orion sind echte Klassiker unter den Strategiespielen. Auch wenn es noch etwas zu früh ist, um nähere Details zu beiden Marken zu enthüllen, so können wir versichern, dass wir sehr darauf bedacht sind, den Spielen - mit denen viele von uns aufgewachsen sind - wieder neues Leben einzuhauchen. Darauf liegt derzeit unser Hauptaugenmerk“, sagt Wargamings CEO Victor Kislyi dazu.

Update (24.07.2013): Wie Stardock bekannt gibt, hat man sich die Rechte an Star Control gesichert. Im gleichen Atemzug kündigte man an, noch in diesem Jahr mit der Entwicklung eines neuen Teils beginnen zu wollen.

Dabei strebt man einen Reboot der Reihe an, wobei Stardocks Brad Wardell Firaxis' XCOM: Enemy Unknown als Beispiel nennt. Allen voran will man sich Star Control 2 als „primäre Inspirationsquelle“ anschauen.

Originalmeldung: Wie wir Ende Mai berichtet hatten, stehen mehrere von Ataris Marken zum Verkauf. Und Wargaming hat Interesse an Total Annihilation und Master of Orion.

Entsprechende Dokumente zeigen, dass das Unternehmen die höchsten Gebote für die beiden genannten Marken abgegeben hat.

Die weiteren Interessenten:

  • Epic Gear, LLC: Backyard Sports
  • Rebellion: Battlezone, Moonbase Commander
  • Tommo, Inc.: Fatt Bear's Birthday Surprise, Humongous, Math Gran Prix
  • Stardock: Star Control

In dieser Woche - am 24. Juli - muss das Gericht dem im Grunde nur noch zustimmen.

Kleine Randnotiz: Sollte Master of Orion - aus welchem Grund auch immer - nicht an Wargaming gehen, hätte Stardock das nächsthöchste Gebot abgegeben. Ebenfalls auf den zweiten Plätzen: Uber Entertainment bei Total Annihilation, Tommo bei Battlezone und On the Go Technology bei Star Control.

Die Rechte an Total Annihilation würden bei einem Verkauf an Wargaming also gewissermaßen zu dessen Schöpfer Chris Taylor zurückkehren, da sein Studio kürzlich von Wargaming übernommen wurde.

Taylor hatte bereits im April sein Interesse an einer Fortsetzung von Total Annihilation bekundet.

„Ja, ich würde sehr gerne [dazu zurückkehren], aber das Problem ist, dass man nicht einfach eine Fortsetzung zu einem Spiel machen kann, das 17 oder 16 Jahre alt ist", so Taylor damals. „Man muss es auf den aktuellen Stand bringen, es weiterentwickeln und an den heutigen Markt anpassen. Eine Antwort auf diese Frage ist wirklich schwierig. Wollen die Leute überhaupt etwas, das weiterentwickelt wurde? Oder wollen sie, dass es sich so anfühlt wie 1998 und wir mit der Arbeit an Total Annihilation 2 beginnen? Wollen sie dieses Spiel?"

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

In diesem Artikel genannte Spiele

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading