Xbox One: DVR-Funktion nimmt immer die letzten fünf Minuten auf

Die PlayStation 4 zeichnet 15 Minuten Gameplay auf.

Update (23.07.2013): Gegenüber CVG hat Sony klargestellt, dass die PlayStation 4 auch weiterhin die letzten 15 Minuten Gameplay automatisch aufzeichnet.

Entsprechende Aussagen von Neil Brown - wie unten erwähnt - seien nach Angaben des Unternehmens missverstanden worden. Brown machte demnach auf der Develop-Konferenz keine genauen Angaben, sprach von „several minutes“, was offenbar jemand als „seven minutes“ verstand und dann entsprechend berichtete.

Originalmeldung: Die Xbox One zeichnet über ihre DVR-Funktion automatisch immer die letzten fünf Minuten eures Gameplays auf.

Diese Zahl nannte Microsofots Ken Lobb auf der San Diego Comic-Con, als er über das neue Killer Instinct für die Xbox One sprach.

Die PlayStation 4 bietet ein ähnliches Feature. Sony sprach hier bislang von 15 aufgezeichneten Minuten, aber wie Sony Europes Neil Brown in der letzten Woche auf der Develop-Konferenz verriet, könnten es am Ende nur sieben Minuten werden.

„Die Idee ist, dass immer eine Aufzeichnung läuft", so Lobb. „Die letzten fünf Minuten jedes Spiels werden immer auf eurer Festplatte gespeichert, wenn ihr spielt."

Das Material könnt ihr dann schneiden, Titel, einen Kommentar oder zusätzlich via Kinect aufgenommenes Material hinzufügen.

Nun ist es aber natürlich möglich, dass zum Beispiel mitten in einem Online-Match etwas passiert, was ihr gerne aufzeichnen möchtet. Und da ist es schwierig, einfach mal zu pausieren. In solchen Fällen kann die Xbox One auf Kommando einen 30 Sekunden langen Clip abspeichern, der sich später ebenfalls editieren lässt.

„Nehmen wir mal an, ihr spielt gerade online und euch ist gerade die beste Sache aller Zeiten passiert - ihr könnt nicht pausieren, wenn ihr online spielt", so Lobb. „Ihr könnt dann sagen, 'Xbox, record that' und die letzten 30 Sekunden werden abgespeichert, damit ihr später damit herumspielen könnt."

Weiterhin könnt ihr euer Gameplay sowohl auf Xbox One als auch auf PlayStation 4 via Internet streamen, wodurch ihr praktisch unbegrenzt lange Material aufnehmen könnt. Die Online-Version dürfte sich dann später wahrscheinlich rippen und am PC editieren lassen.

Zu den Kommentaren springen (12)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (12)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading