Ron Gilbert: 'Bis heute bin ich so dankbar dafür, dass wir keine Star-Wars-Spiele machen durften'

Monkey Island und Co. gab es nur, weil die Rechte an andere Unternehmen abgegeben wurden.

Hätte es die Adventure-Klassiker von Lucasfilm beziehungsweise LucasArts überhaupt gegeben, wenn man damals die Möglichkeit gehabt hätte, Star-Wars-Spiele zu entwickeln?

Ron Gilbert glaubt das jedenfalls nicht. Der Grund dafür, warum man das aber nicht konnte: Lucasfilm hatte die Lizenz für Spiele damals noch an andere Unternehmen abgegeben und als man selbst ins Entwicklergeschäft einstieg, konnte man anfangs selbst noch keine Star-Wars-Spiele machen.

„Alle von uns waren große Star-Wars-Fans", erklärt Gilbert. „Und da waren wir nun. Wir arbeiteten für Lucasfilm, für George Lucas und Industrial Light und Magic war direkt auf der anderen Straßenseite. Und wir konnten keine Star-Wars-Spiele machen."

„Ich bin sicher, dass wir ausschließlich Star-Wars-Spiele entwickelt hätten, wenn wir die Möglichkeit dazu gehabt hätten. In kreativer Hinsicht hat uns das allerdings Freiheiten gewährt, was wir damals wohl noch nicht so recht begriffen haben. Ohne diese Freiheiten gäbe es kein Maniac Mansion, kein Grim Fandango, kein Monkey Island und kein Loom."

„Einschränkungen und Limitierungen können manchmal die treibende Kraft hinter Innovationen und Inspirationen sein", sagt er.

„Wenn euer Hirn nicht das tun kann, was es will, verfügt es über die fantastische Möglichkeit, sich etwas anderes auszudenken. Und oftmals etwas besseres. Wir sollten Einschränkungen immer begrüßen und Wege finden, daraus eine Stärke zu entwickeln."

Dementsprechend kann er rückblickend nur eines sagen: „Bis heute bin ich so dankbar dafür, dass wir keine Star-Wars-Spiele machen durften."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading