Das Schwarze Auge: Ulisses Spiele distanziert sich von Schicksalsklinge HD

'Die DSA-Redaktion war zu keinem Zeitpunkt in den Entwicklungsprozess des Spiels eingebunden.'

Im Jahr 2007 hat Ulisses Spiele die Produktion des deutschsprachigen Rollenspiels Das Schwarze Auge übernommen, vom jüngst veröffentlichten Remake Schicksalsklinge HD würde man aber am liebsten gar nichts wissen.

Das Spiel plagten und plagen seit der Veröffentlichung allerlei Probleme. Das ging so weit, dass man bei Ulisses Spiele wohl einen Imageschaden befürchtete und sich nun vom Spiel distanziert hat.

„Hiermit distanziert sich Ulisses Spiele ausdrücklich von der Neuauflage des Computerspiels Das Schwarze Auge - Schicksalsklinge vom 30.07.2013", heißt es auf der eigenen Webseite. „Das Recht zur Lizenzvergabe von Computerspielen von Das Schwarze Auge und deren Abnahme obliegt alleine der Chromatrix GmbH."

„Die Das Schwarze Auge-Redaktion war zu keinem Zeitpunkt in den Entwicklungsprozess des Spiels eingebunden. Weder Inhalt noch Aufmachung waren dem Verlag vor Erscheinen des Spiels bekannt."

Die Entwickler selbst bemühen sich ebenfalls um Schadensbegrenzung und haben seit dem Release des Spiels eine ganze Reihe Updates veröffentlicht.

Unsere Meinung zum Spiel lest ihr im Das Schwarze Auge: Schicksalsklinge HD Test.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading