Ryse bringt optionale Mikrotransaktionen im Multiplayer-Modus mit sich

Verbessert und verschönert euren Charakter mit Booster Packs.

Cryteks Xbox-One-Titel Ryse: Son of Rome wird im Multiplayer-Modus optionale Mikrotransaktionen anbieten.

Damit kauft ihr euch Booster Packs, die wiederum Upgrades für eure Rüstung enthalten oder auch andere Looks für euren Charakter.

Diese könnt ihr einerseits mit Ingame-Geld kaufen, das ihr im Multiplayer sammelt, optional aber eben auch mit echtem Geld, wie Microsoft gegenüber Videogamer bestätigte.

Im Grunde funktioniert das System also ähnlich wie in Mass Effect 3 oder auch im Ultimate-Team-Modus von FIFA, wo ihr Booster Packs sowohl mit Ingame-Währung als auch mit Echtgeld kaufen könnt.

Die Booster Packs teilen sich in die Kategorien Bronze, Silber und Gold auf, wobei ihr in goldenen Booster Packs natürlich seltenere Items finden könnt.

„Eines der Dinge, die wir ein wenig anders machen, ist, dass ihr sie mit Ingame-Währung und Echtgeld zugleich kaufen könnt", heißt es.

„Sagen wir einfach mal, ein Gold Pack kostet 15.000 Gold und ihr habt nur 12.500 Gold. In dem Fall könnt ihr euch nur diesen Differenzbetrag dazukaufen und wenig Geld ausgeben, um ein Gold Pack zu erhalten. Wir bieten hier also ein wenig Variation."

Ryse: Son of Rome erscheint zum Verkaufsstart der Xbox One im November.

Ryse: Son of Rome - Multiplayer-Trailer

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading