Ghost übernimmt die Kontrolle über das Need-for-Speed-Franchise

Kein Wechsel mehr mit Criterion, die an einem anderen Projekt arbeiten.

Das schwedische Studio Ghost Games hat die Kontrolle über alle künftigen Need-for-Speed-Titel, wie Studioleiter Marcus Nilsson gegenüber VideoGamer angab und was anschließend auch nochmals von EA bestätigt wurde.

Genau das Gleiche hatte ein Jahr zuvor Criterion angegeben, in Zukunft soll die Reihe aber nicht mehr hin- und herwechseln, obwohl Criterion noch bei der Entwicklung von Need for Speed: Rivals aushilft.

„Need for Speed braucht Kontinuität", so Nilsson. Dementsprechend betrachte auch EA Ghost als das Studio, das nun für die Reihe zuständig ist.

„Es kann nicht immer zwischen Black Box und Criterion von Schwarz zu Weiß wechseln. Daher betrachtet man Ghost nun als Eigentümer der Marke. Wir werden es entwickeln, Frostbite 3 als Grundlage nutzen und die Leute werden immer dann, wenn wir ein Spiel veröffentlichen, etwas sehen, mit dem sie vertraut sind."

„Ich denke, das ist die Grundlage für den Aufbau einer Marke. Die Leute müssen wissen, was sie erwarten können."

Nilsson, der zuvor Executive Producer von Shift 2: Unleashed war, glaubt, dass die Serie Kontinuität braucht, um „Verwirrungen" zu vermeiden und nicht an „Glaubwürdigkeit zu verlieren." Wichtig dafür seien Verfolgungsjagden, offene Online-Welten und eine Story.

„Wenn man von Shift über The Run bis hin zu Hot Pursuit geht, verliert man an Glaubwürdigkeit", erklärt er. „Ich glaube, wir müssen nun daran arbeiten, diese Glaubwürdigkeit in Bezug auf die Marke wiederherzustellen. Es ist natürlich immer noch eine wirklich starke Marke. Wir müssen einfach sicherstellen, dass die Leute wissen, was sie davon erwarten können. Und Rivals ist in jedem Fall der erste Schritt in diese Richtung."

„Need for Speed wird nicht verschwinden, richtig? Es ist nicht der finale oder letzte Schritt. Aber vieles von dem, was ihr in Rivals seht, dient als Grundlage für die Zukunft."

Aber was macht Criterion?

„Ein kleiner Teil von Criterion arbeitet an etwas anderem", so Nilsson. „Criterion hilft uns sehr viel bei diesem Spiel aus und wenn wir im nächsten Jahr oder wann auch immer etwas machen, wird das primär von Ghost kommen."

Need for Speed: Rivals erscheint am 19. November 2013 für PC, Xbox 360 und PlayStation 3, ebenso sind Umsetzungen für die PlayStation 4 und Xbox One in Arbeit.

Need for Speed: Rivals - Trailer

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading