Bethesda: 'Die Zeit, um Entwickler und Publisher von der Wii U zu überzeugen, ist lange vorbei'

Sieht nicht so aus, als könntet ihr auf einen Bethesda-Titel für die Wii U hoffen.

Falls ihr noch immer auf ein Bethesda-Spiel für die Wii U hofft, dürften die jüngsten Aussagen von Bethesdas Marketingchef Pete Hines vermutlich diese Hoffnung begraben.

In der jüngsten Ausgabe von GameTrailers' Bonus Round gibt dieser nämlich an, dass der Zug für Nintendo mehr oder weniger abgefahren ist.

„Die Zeit, um Entwickler und Publisher von der Wii U zu überzeugen, ist lange vorbei", so Hines.

„Die Box ist erhältlich. Man muss das tun, was Sony und Microsoft schon seit langer Zeit mit uns machen. Es ist nicht so, als würden sie uns jedes Mal, wenn wir uns treffen, alle Fragen beantworten, aber sie haben uns schon früh mit einbezogen. Sie sprachen mit Bethesda oder Gearbox, sagten uns, 'hier seht ihr das, was wir tun, was wir planen und wie es unserer Ansicht nach funktionieren wird.' Sie wollten unsere Meinung hören, die von unseren Technik-Jungs, von erfahrenen Leuten."

„Man muss unglaublich viel Zeit im Vorfeld damit verbringen. Wenn man einfach nur sagt, 'nun, wir machen eine Box und so wird es funktionieren, ihr solltet Spiele dafür machen', dann sage ich nein! Nein ist meine Antwort!"

„Ich werde mich auf andere konzentrieren, die uns besser bei dem unterstützen, was wir tun. Man muss mehr Zeit damit verbringen, überhaupt erst einmal mit den Leuten zu sprechen, bevor man anfängt, dieses Gerät zu entwickeln, noch in der Konzeptionsphase ist und darüber nachdenkt, wie es funktionieren wird."

Sowohl Microsoft als auch Sony haben lange mit wichtigen Industriepartnern bei der Entwicklung der Xbox One und PlayStation 4 zusammengearbeitet, während Nintendo Probleme damit hat, Publisher von seiner Konsole zu überzeugen. Neben Bethesda arbeitet etwa auch EA derzeit nicht an Spielen für die Wii U.

„Ich denke ehrlich gesagt nicht viel darüber nach", so Hines weiter. „Entscheidet euch für die Konsole, die die Spiele bietet, die ihr spielen wollt. Ihr hättet niemals eine Wii U kaufen sollen, wenn ihr erwartet, darauf tolle Bethesda-Spiele spielen zu können, weil wir sie bislang nicht unterstützt haben."

„Wir werden sehen, wie sich das in Zukunft verändert - wenn das überhaupt der Fall ist."

„Es geht mehr um die Hardware, die Zielgruppe und darum, eine weitere Plattform zu unterstützen. Aber macht sie all das möglich, was die anderen tun? Falls nicht, macht es normalerweise wenig Sinn, etwas seine Zeit und Aufmerksamkeit zu widmen, das nicht zu dem passt, was man tut."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (14)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (14)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading