Microsoft: Die Xbox 360 wird noch drei Jahre lang weiter unterstützt

Die Konsole ist weiterhin erfolgreich und über 100 Spiele werden noch dafür veröffentlicht.

Mit der Veröffentlichung der Xbox One schiebt Microsoft seine Xbox 360 nicht einfach in die Ecke und lässt sie dort still und leise verschwinden. Ganz im Gegenteil: Drei Jahre lang will man die Konsole noch unterstützen, außerdem werden laut Microsoft noch über 100 Spiele für die 360 veröffentlicht.

„Ihr konntet über die Jahre hinweg beobachten, wie wir uns auf die Profitabilität konzentriert haben und uns Jahr für Jahr verbessern wollten", so Microsofts Yusuf Mehdi auf der Citi Global Technology Conference. „Es gibt unterschiedliche Zeitpunkte im Zyklus, wenn man in neue Hardware investiert."

„Wenn ihr euch die 360 anschaut, existiert diese Plattform schon seit sieben bis acht Jahren und das wird auch noch drei weitere Jahre so weitergehen. Sie ist nun unglaublich profitabel. Einige dieser Dinge brauchen Zeit. Man investiert im Launch-Jahr in sie und mit der Zeit zahlt es sich aus."

Großen Erfolg hat man auch mit Xbox Live, das dem Unternehmen regelmäßige Umsätze beschert.

„Unser Xbox-Live-Service ist weiter gewachsen. Es gibt nun 48 Millionen Mitglieder. Wir veröffentlichen mehr Spiele als jemals zuvor. [...] Wir werden weiterhin in die Xbox 360 investieren, beide Geräte können nebeneinander existieren. Es ist nicht so, dass eure Xbox 360 am Veröffentlichungstag der Xbox One aufhört zu funktionieren. Wir werden sie weiterhin unterstützen."

Bei drei weiteren Jahren würde sich Microsoft im Jahr 2016 langsam von seiner Xbox 360 verabschieden, was einem Lebenszkylus von elf Jahren entspräche.

Obendrein rechnet man bei der Xbox One kaum mit Verlusten - und das vom ersten Tag an.

„Unsere Strategie wird so weiterlaufen und daher erwarten wir [bei der Xbox One], dass sie unmittelbar die Gewinnschwelle erreicht oder schlimmstenfalls mit leichten Verlusten verkauft wird", so Mehdi. „Und mit dem Verkauf weiterer Spiele, dem Xbox-Live-Service und anderen Möglichkeiten verdienen wir zusätzliches Geld."

„Und wenn wir die Kosten unserer Box wie bei der 360 reduzieren können, werden wir auch den Preis senken und unser Angebot noch wettbewerbsfähiger machen."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (17)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Ninja ist zurück auf Twitch

Ein Jahr, nachdem zu Mixer wechselte.

WRC 9 bringt euch zurück nach Japan

Seht mehr im neuen Trailer.

PUBG erweitert E-Sport-Kalender um die Continental Series 3

Und nennt Termine für die PCS2 Grand Finals.

Weitere Themen

Kommentare (17)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading