Duke Nukem Forever: 3D Realms zieht seine Klage gegen Gearbox zurück

Außerdem entschuldigt man sich für das 'Missverständnis.'

3D Realms hat seine Klage gegen Gearbox hinsichtlich angeblich unbezahlter Tantiemen zurückgezogen.

Das Unternehmen spricht von einem „Missverständnis", durch das diese Klage überhaupt erst zustande kam.

Zu diesem Schritt entschloss man sich nach genauer Prüfung der geschäftlichen Angelegenheiten, sagt Apogees (3D Realms) Scott Miller. Geld sei nicht geflossen.

„In aller Ehrlichkeit: Wir bedauern dieses Missverständnis, das zu unserer Klage geführt hat. Da wir die tatsächliche Natur unserer geschäftlichen Angelegenheiten nun besser verstehen, haben wir freiwillig unsere Klage gegen Gearbox zurückgezogen und möchten uns bei Randy [Pitchford] für jedweden Schaden entschuldigen, der dadurch im Hinblick auf unsere Partnerschaft verursacht wurde."

Gearbox hatte damals nach Einreichung der Klage die Vorwürfe zurückgewiesen. Man habe auch nichts daran ändern können, dass sich das Spiel weniger verkaufte, als es 3D Realms erwartet hatte.

Neben Geld habe Gearbox im Zuge der Veröffentlichung von Duke Nukem Forever auch an Glaubwürdigkeit verloren, hieß es damals von Seiten des Entwicklerstudios.

Duke Nukem Forever - Launch-Trailer

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading