GTA 5 - Mission 17: Der nervöse Ron, Mission 18: Drogenhölle

GTA 5 Komplettlösung und Tipps (100 % Gold-Ranking) - Mitarbeiter müssen leiden, aber so entert ihr den Flughafen und das Haus der O'Neills richtig

GTA 5 - Komplettlösung Storymodus

Der nervöse Ron - Mission 17

Spielbarer Charakter: Trevor

Zusätzliche Ziele (100 Prozent)
- Kopfschüsse: Landet mindestens 5 Kopfschüsse
- Missionszeit: Zeitlimit 12:30 Minuten
- Nervöses Zucken: Gewinnt das Rennen gegen Ron
- 6 Brücken, 1 Flieger: Fliegt unter sechs Brücken durch
- Fliegender Tod: Tötet alle Biker in der Phase, in der ihr auf der Tragfläche liegt

Die Biker haben die letzte Aktion nicht auf sich sitzen lassen und Trevors Hütte auseinandergenommen. Nicht dass da so viel gewesen wäre, aber trotzdem. Geht mit Ron vor die Tür und besteigt das Quad, dann geht es zum Waffen kaufen. Ihr habt sicher gesehen, dass Trevor nicht arm ist, also kauft alles, was ihr wollt, vor allem aber rüstet ihr das Scharfschützengewehr mit einem Fernrohr und einem Schalldämpfer aus, bevor es zurück auf das Quad geht.

Fahrt zu dem Wasserturm und klettert ganz nach oben. Sobald Ron sagt, dass er an der Straße steht, schaut ihr durch das Fernrohr des Gewehrs zu seiner Position und seht, wie er sich vorschleicht. Die erste Wache steht rechts neben dem Sendemast an dem Haus bei Ron, direkt an der beleuchteten Treppe. Sofort danach schießt ihr die Lichter über der Treppe aus, damit man die Leiche nicht sofort sieht. Ein Van kommt und ihr wartet, bis er steht. Der Fahrer steigt aus, das ist der Moment für euch. Sofort danach schwenkt ihr zurück zu dem Turm, an dem die erste Wache stand, oben auf dem Turm ist eine Wache aufgetaucht, die ihr sofort ausschaltet. Die nächste Wache taucht wieder unten auf, gut zu erkennen an der Taschenlampe. Wieder schnell zurück hoch zum Turm, wo eine neue Wache die Leiche zu entdecken droht. Ron beginnt zu laufen und ihr schaut euch den rechten Ausgang des flachen Hauses rechts neben dem Turm an. Eine Wache steht schon da, die zweite kommt direkt raus, sobald ihr die erste erschossen habt.

Sobald Ron die Sprengladung platziert hat, taucht weiter rechts ein Biker auf. Erschießt ihn sofort. Als nächstes taucht ein Hubschrauber auf. Ihr seht ihn, wenn ihr zum flachen Haus neben den Tanks und dann nach oben schaut. Zielt ruhig - aber nicht lange - auf den Piloten und schaltet ihn aus, der Hubschrauber stürzt ab.

Ron braucht jetzt Hilfe, also fahrt hin und erledigt die restlichen Biker, wie ihr möchtet. Ihr solltet ja mehr als genug Zeug haben. Bleibt in Deckung und werdet nicht übermütig, dann ist es ein Kinderspiel. Sind alle tot, lauft ihr zum Hangar und zum Flugzeug. Ron startet und ihr schießt von eurer eigenwilligen Position auf alles, was sich bewegt. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt für Trevore Spezialfertigkeit, um möglichst wenig Schaden zu nehmen.

Nach einem Stückchen auf der Rollbahn springt Trevor ab und in das zweite Flugzeug. Startet, indem ihr euch halbwegs gerade auf der Rollbahn ausrichtet und den linken Stick nach hinten zieht, um abzuheben. In der Luft und mit ein paar Metern Höhe dreht ihr eine Rolle, um den Passagier auf dem Flügel loszuwerden. Folgt Rons Flugzeug - auch unter den Brücken durch, wenn ihr möchtet - und haltet euch an der Küste links. Fliegt tief, um dem Radar der Küstenwache zu entgehen und drückt an dem Signal mit dem Nebel A / Quadrat, um die Kisten abzuwerfen. Danach bleibt ihr eher tief, könnt aber direkt über die Bergflanke in Richtung der Landebahn steuern. Ron wird den längeren Weg über das Sumpfland nehmen, ihr müsst das nicht tun. Fahrt das Fahrwerk aus (linken Stick drücken), dann drosselt das Tempo und versucht möglichst sanft und zielgenau aufzusetzen. Das Spiel ist vergebend, aber Bruchlandungen will es nicht sehen. Am Boden lenkt ihr die Maschine mit dem Seitruder (Schulterknöpfe links/rechts) in den Hangar.

Nach dieser Mission könnt ihr Immobilien kaufen.

Drogenhölle - Mission 18

Spielbarer Charakter: Trevor

Zusätzliche Ziele (100 Prozent)
- Kopfschüsse: Landet mindestens 10 Kopfschüsse
- Unversehrt: Nehmt (fast) keinen Schaden
- 2 Fliegen mit einer Klappe: Erledigt zwei Gegner mit einem Schuss
- Treffgenauigkeit: Erreicht eine Trefferquote von 80 oder mehr Prozent

Die Chinesen wollen lieber mit den O'Neills Geschäfte machen, das kann Trevor nicht recht sein. Als Mann schneller Aktionen geht es auch gleich zu deren Hof. Schnappt euch ein Gefährt, rüstet euch noch mal aus, wenn ihr möchtet und dann geht es zur Sache. Am Missionspunkt angekommen geht ihr auf den Hügel und verschafft euch einen Überblick.

Nehmt das Scharfschützengewehr und schaltet zuerst den Typen mit dem Fernglas auf dem Balkon aus, danach die beiden Typen oben rechts von ihm. Unter dem Balkon steht noch ein einzelner Gegner, danach müsst ihr rechts schauen, ob ihr noch ein paar der Wachen ausschalten könnt, ohne dass die anderen es sehen. Sobald sie euch bemerken, stürmen sie auf euch zu. Ihr solltet auch hier einige erwischen, bevor ihr euch mit der Waffe eurer Wahl in den Nahkampf begebt und die restlichen Angreifer abwehrt. Danach geht es zum Haus. Seid vorsichtig, ein paar blieben auch dort zurück. Die meisten von denen haben sich im Haus verschanzt. Die offensichtliche Möglichkeit ist die Schrotflinte im Anschlag, der Vordereingang und dann noch ein paar Granaten durch die Fenster, aber ihr könnt es auch subtiler durch eines der abgewandten Fenster angehen und ein wenig Schleichen.

Euer eigentliches Ziel liegt links vom Haupteingang durch das Haus hinter der Küche. Dort führt eine Treppe in den Keller zum Meth-Labor. Dort unten sind noch mehr O'Neils, also halltet die Waffe im Anschlag. Im Keller schnappt ihr euch den Benzinkanister und legt eine Brandspur vom Keller durch das Haus zur Eingangstür hinaus, indem ihr den rechten Trigger haltet. Draußen schaltet ihr auf eine Waffe um und schießt die gut sichtbare Spur in Brand. Danach schwingt ihr euch auf das Quad oder sucht euch ein anderes Auto und nehmt Abstand. Die O'Neills sind Geschichte.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der GTA 5 Komplettlösung und Tipps

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (29)

Über den Autor:

Eurogamer-Team

Eurogamer-Team

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (29)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading