Blizzard stellt die Gegner aus Diablo 3: Reaper of Souls vor

Todesmaiden, Schatten des Todes und mehr.

1

Auf seiner Webseite wirft Blizzard aktuell einen genaueren Blick auf die neuen Feinde beziehungsweise Monster, die euch in der kommenden Diablo-3-Erweiterung Reaper of Souls erwarten.

„Nach dem Sieg über das Oberste Übel hätte Sanktuario, das Reich der Sterblichen, in ein Zeitalter der Hoffnung und des Wohlstands eintreten sollen. Stattdessen hat dieses Ereignis ein finsteres Wesen von immenser Kraft - gefährlicher als jeder Dämon - hervorgelockt", heißt es.

„Nachdem er den Schwarzen Seelenstein seinem unsicheren Versteck entrissen hat, ist der Engel des Todes nun unterwegs nach Westmark, der großen Militär- und Handelshauptstadt des Westens. Dort werden eure Helden der ersten Vorhut seiner Truppen begegnen, einer schrecklichen Meute abscheulicher Leutnants und bösartiger Kreaturen."

Zu den neuen Feinden zählen beispielsweise die Todesmaiden: „Nach Malthaels Verschwinden beauftragte der Angiris-Rat seinen treuesten Diener, Urzael, ihn zu suchen und in die Hohen Himmel zurückzuführen. Urzael machte sich daraufhin auf den Weg, seinen abwesenden Meister zu finden. Begleitet wurde er von einer Sekte, die aus Malthaels ergebensten Anhängerinnen bestand: den Maiden. Aber sie kehrten nie zurück."

2

Weiterhin bekommt ihr es auf eurer Reise durch Westmark etwa mit dem Schatten des Todes zu tun.

„Der Schatten berührte mich und meine Sicht verdunkelte sich bis zur vollkommenen Finsternis. Diese wurde von einem blassen Licht abgelöst, das mich meiner Kraft beraubte. Nachzugeben schien der einfache Weg, doch ich bemühte die letzten Reste meiner Willenskraft und kämpfte dagegen an. Wie eine Flut brachen die Farben wieder über mich herein. Der Schatten befand sich direkt vor mir und ich trieb meinen Speer durch ihn hindurch."

Alle Neuzugänge seht ihr, wenn ihr dem obigen Link folgt.

Diablo 3: Reaper of Souls erscheint 2014 für PC und PlayStation 4.

Diablo 3: Reaper of Souls - Opening-Cinematic

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading