6 GB RAM für Call of Duty: Ghosts nach Patch nicht mehr zwingend nötig

Ihr werdet zwar gewarnt, könnt das Spiel aber starten.

Infinity Ward hat einen neuen Patch für die PC-Version von Call of Duty: Ghosts veröffentlicht.

Damit könnt ihr das Spiel nun auch starten, wenn ihr weniger als 6 GB RAM habt. Das Spiel hält euch nun nicht mehr davon ab, sondern gibt nur noch eine entsprechende Warnmeldung aus.

Weiterhin hat man Performance-Verbesserungen für NVIDIA-SLI und für AMD-Grafikkarten mit mehr als 1 GB VRAM vorgenommen. Das Gleiche gilt für PCs mit CPUs, die über weniger als vier Kerne verfügen.

Behoben wurden unterdessen mehrere Absturzursachen, etwa bei der Umbenennung eines Loadouts, während gerade das Match startet.

Neu hinzugekommen ist eine 4K-Display-Option, zusätzlich gibt es zahlreiche weitere Anpassungen, wie ihr den Patch Notes entnehmen könnt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading