Zelda: A Link Between Worlds - Wüstentempel Teil 1

Zelda: A Link Between Worlds Komplettlösung: So findet ihr den Sandstab, den Eingang zum Wüstenpalast und die Titanenhandschuhe

Zelda: A Link Between Worlds Komplettlösung

So gelangt ihr zum Wüstentempel

Zuerst einmal benötigt ihr den Sandstab, damit ihr überhaupt in den Wüstentempel gelangen könnt. Wie erhaltet ihr den? Dafür müsst ihr zuerst das Diebesversteck bewältigen. Denn dort wird Osfala in einem Gemälde gefangen gehalten, der noch den Stab in der Hand hält. Habt ihr also das Diebesversteck geschafft, könnt ihr euch endlich auf den Weg machen. Geht in Hyrule von eurem Haus aus nach Süden in den unteren Bereich. Lauft ans Ende der Karte und wendet euch dann nach links. So kommt ihr in einen weiteren Bereich mit mehreren Felswänden, die euch leider den Weg zum Wüstenpalast versperren.

Nehmt deswegen das Portal im oberen Bereich, um nach Lorule zu gelangen. Dort könnt ihr nämlich problemlos weiter nach Westen in das Sumpfgebiet ziehen. Springt hier in das feuchte Gewässer und spaziert nach Norden zu einem weiteren Portal, das euch wieder zurück nach Hyrule bringt. Nun befindet ihr euch endlich in der Wüste. Lauft nach Süden und wendet euch nach rechts, um auf einen Hügel zu gelangen. Hier aktiviert ihr den Wetterhanh und packt den Sandstab auf. Stellt euch links an die Seite und benutzt ihn, um einen Weg aus Sand zu erstellen. Damit gelangt ihr auf die Steinplatte, von der aus ihr weiter nach links zu einer Felsklippe zieht. Ebenfalls wieder mit dem Sandstab.

Betretet links neben euch den Spalt und lauft in Lorule nach Süden auf der Brücke. Vernichtet die Gegner und kehrt am Ende links durch ein Portal wieder nach Hyrule. Nun fehlt nur noch ein kleines Stück. Benutzt den Sandstab für die Navigation über die Steinsäulen. Achtet auf den Geier und geht immer von einer Säule zur nächsten. Erst nach Norden, dann nach Westen zur Wand, an der ihr euch transformiert. Wandert so nach rechts hinüber und springt aus der Felswand heraus. Geht nach oben zur Treppe, aktiviert den Wetterhahn, benutzt den Sandstab für die Überbrückung der letzten Schlucht und schon könnt ihr endlich den Wüstenpalast betreten.

Wüstentempel

Stolpert ein paar Schritte nach vorne bis an die Kante und benutzt den Sandstab, um einen Weg nach Norden zu erschaffen. Geht links an der Seite zum Sandfeld und baut eine weitere Erhöhung. Dieses Mal müsst ihr nur als Gemälde am Sand kleben, um zur anderen Seite zu gelangen. Lauft danach vor euch durch die Tür. Geht nach oben rechts und die Treppe hinauf. Lauft nach Süden und presst euch als Gemälde an die Wand, um die Strahlen Statuen zu umgehen. Weiter geht es durch die nächste Tür nach Osten. Lauft nach oben und stellt euch rechts an die Kante. Erstellt mit dem Sandstab einen Weg nach rechts und lauft hinüber. Geht ein Stück hoch und wendet euch nach links. Stellt euch so hin, dass ihr einen Sandweg erstellt, der zwischen allen Pfeilern hindurch geht. Sprintet anschließend schnell in die Mitte und aktiviert alle vier Schalter mit eurem Schwert.

Nun öffnet sich die Wand und ihr könnt nach unten springen. Neben den Statuen erhöht ihr den Sand und lauft links vorbei, damit euch die Laser nicht treffen. Weiter im nächsten Raum erledigt ihr die wenigen Feinde und zieht die Statue zuerst ein Stück nach rechts und dann nach oben, so dass die mit dem herausstehenden Plattform links auf einer Höhe ist. Steigt dann die Treppe unten hinauf und zieht die erste Statue auf die Bodenplatte neben ihr Nun stellt ihr euch auf der Plattform neben die Statue, die ihr gerade eben noch verschoben habt. Holt sie mit dem Sandstab nach oben, indem ihr den Sand unter ihr erhöht. Zieht sie zu euch und auf die zweite Bodenplatte. Die letzte Statue befindet sich rechts auf einer weiteren Plattform. Erschafft mit dem Sandstab ein Verbindungsstück und zieht sie anschließend zu euch zum dritten Schalter. Die Tür öffnet sich und ihr könnt hindurch.

Steigt zuerst auf den Schalter und baut dann eine Sandwand nach links, die euch hinüber führt. Passt auf die Stacheln auf dabei. Betretet im folgenden Raum den Sand und wartet auf den Gegner, der sich zwischendurch zeigt. Hier müsst ihr schnell sein. Sobald ihr seinen Kopf seht, erhebt ihr den Sand unter ihm. Nur so holt ihr seinen gesamten Körper hervor und könnt ihn schlagen. Zerstört alle vier Körperteile und die Tür oben links öffnet sich. Geht hindurch und springt am Ende hinunter in das Becken. Steigt rechts die Treppe hinaus und geht an die Position, wo der Sand beginnt. Dort erschafft ihr nach links einen Weg. Presst euch als Gemälde an den Sand und kriecht so zur anderen Seite. Lauft anch oben in den Raum, plündert den Kompass aus der Truhe und zieht schließlich den Schalter aus der Wand. Nun füllt sich der Raum südlich von euch mit Sand und ihr könnt dort die Truhe öffnen. Nehmt den Schlüssel daraus entgegen und schließt die Tür rechts auf.

Hier zieht ihr den Schalter vor euch aus der Wand, um auch hier mehr Sand ins Spiel zu bringen. Benutzt den Sandstab, um auf die kleine Säule rechts neben euch zu gelangen. Mal wieder müsst ihr das als Gemälde tun. Wendet euch nach Norden und verwendet die gleiche Methode noch einmal. Drückt auf der nächsten Plattform den Schalter und erschafft eine Sandsäule, die links zur Wand geht. Presst euch an den Sand und wandert nach rechts. So gelangt ihr an die Wand und könnt hinter dem fallenden Sand nach rechts hinüber zur großen Kiste. Darin befinden sich die Titanenhandschuhe, mit denen ihr endlich die großen Steine heben könnt.

Zurück zum Inhalt der Zelda: A Link Between Worlds Komplettlösung

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Markus Hensel

Markus Hensel

Redakteur

Seit 2011 bei Eurogamer.de dabei. Zockt alles aus dem Hause Blizzard, insbesondere D3, Overwatch, Starcraft 2 und WoW-Raids (auch nach 10 Jahren noch). Hört Rock und Metal, hat einen Drachen-Fetisch, kann mit Fußball nichts anfangen, ist stolzer Besitzer eines Monstergrills und mag Kuchen und Kekse (viel zu sehr).

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading