Rund zwei Monate ist es nun her, seit die Crowdfunding-Kampagne zu Star Citizen die Marke von 20 Millionen Dollar durchbrach.

An Schwung hat man seitdem nicht wirklich verloren, denn nun, rund zwei Monate später, hat das Projekt bereits die 30 Millionen Dollar geknackt und befindet sich auf halbem Weg zu den 31 Millionen.

Am Wochenende waren dabei erst einmal die 29 Millionen Dollar fällig, die dem Spiel eine verbesserte Story-Kampagne bescheren.

„Das Team von Foundry 42 hat große Pläne für Squadron 42 und wir werden weitere Mittel bereitstellen, um daraus eine echte spirituelle Fortsetzung zu Wing Commander zu machen!", heißt es.

Ein Beispiel dafür wäre etwa, das Spiel mit einer „epischen Weltraumschlacht" anstatt einer Trainingsmission starten zu lassen. Das zusätzliche Geld werde den Entwicklern ein verbessertes Missionsdesign ermöglichen und sorge außerdem für mehr Variation bei den Animationen.

Ebenso geknackt wurden am Wochenende dann auch noch die 30 Millionen Dollar. Für weitere Stretch Goals wird es nun ein paar zusätzliche neue Schiffe geben.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.