Avalanches Sundberg: Mikrotransaktionen und Abos werden die Next-Gen definieren

'So einfach ist das.'

Nach Ansicht von Avalanches (Just Cause) Gründer und Creative Director Christofer Sundberg werden Mikrotransaktionen und Abos die Next-Gen definieren.

„Mikrotransaktionen, Abos und andere Geschäftsmodelle sind die nächste Generation der Spiele. So einfach ist das", schreibt er auf Twitter (via GameSpot).

Der Begriff „free-to-play" ist ihm zufolge mittlerweile leider zu einer „Bezeichnung für niedrige Qualität geworden."

„Aber das ist im Grunde die Richtung, in die wir gehen", fügt er hinzu. „Natürlich wird es Leute geben, die es vermasseln. Hoffentlich können wir den anfänglichen Preis reduzieren und stattdessen das Spiel mit der Community entwickeln."

Zuvor hatte Sundberg bereits angegeben, dass Call of Duty und Battlefield seiner Meinung nach in Zukunft nicht mehr als normale Multiplayer-Spiele weiterexistieren würden.

Derzeit arbeitet Avalanche an Mad Max, das für Xbox One, PlayStation 4 und PC erscheint.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (35)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (35)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading