Phil Harrison: Acht Jahre langer Konsolenzyklus der Xbox 360 war 'genau richtig'

Lange Entwicklungszeit war nötig.

Während manch einer den Zeitraum zwischen der Veröffentlichung der Xbox 360 und der Xbox One für zu lange hielt, glaubt Microsofts Phil Harrison, dass es genau richtig war.

„Acht Jahre sind genau die richtige Zeitspanne", so Harrison im Gespräch mit MCV.

„Das Xbox-360-Geschäft wächst auch weiterhin, über 80 Millionen Geräte wurden verkauft und es werden mehr. Die zugrundeliegenden Silizium-Chip-Design-Innovationen, die die Xbox One zu dem machen, was sie ist, haben erst jetzt die Performance und den Preis erreicht, den wir haben wollten."

„Wenn wir also vor drei Jahren eine neue Konsole veröffentlicht hätten, gäbe es nicht die gleiche Performance und den gleichen Preis wie jetzt"; sagt er.

„Und die Xbox 360 verzeichnete sieben Jahre lang ein Wachstum, was meines Wissens nach einen Rekord für eine Konsole darstellt."

Vor wenigen Tagen hatte sich zum Beispiel Electronic Arts' Patrick Söderland dazu geäußert: „Dieser Konsolen-Zyklus ging vielleicht etwas länger, als ich es mir gewünscht hätte", sagte er.

„Gleichzeitig haben wir Spiele wie The Last of Us und GTA 5 am Ende des Zyklus gesehen, die man vielleicht ein paar Jahre zuvor so nicht erwartet hätte", so Söderlund weiter. „Künftig rechne ich mit einem Abstand von fünf bis sechs Jahren."

Xbox One - Werbespot

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (12)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (12)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading