Clash of Clans ist ein Free-to-Play-Aufbauspiel für iOS und Android. Eure Aufgabe ist es einen Stamm von Barbaren zu Ruhm, Ansehen und einem großen Goldschatz zu führen.

Der Start - Einsteigertipps

In den ersten Tagen, solange ihr noch unter dem Schutz des Schildes steht - dessen Dauer man mit Juwelen erweitern kann -, müsst ihr noch keine großartigen Verteidigungsanlagen haben, euch aber darum kümmern, dass ihr genug Lager für die Ressourcen habt:

Gold: Viele Gebäude müsst ihr in Gold bezahlen, dass ihr bei Überfällen ergattert in langsam aber stetig in Goldminen fördert. Um das Gold zu sammeln, braucht ihr ein Goldlager.

Elixier: Dasa Lila-Zeug wird für die meisten Truppen und manche Gebäude und Upgrades benötigt. Ihr sammelt es bei Überfällen oder über Elixiersammler, die ihr im Lager aufstellt. Das Elixier wird in Elixierlager gespeichert. Je mehr ihr davon habt und je weiter diese ausgebaut sind, desto mehr Ressourcen habt ihr, wenn es darauf ankommt.

Edelsteine: Edelsteine bekommt ihr selten und nur an hohen Feiertagen wie bei erfüllten Aufgaben, ansonsten müsst ihr sie kaufen (500 Juwelen kosten 4,50 Euro, 14.000 gibt es für etwa 90 Euro). Das ist das Geld, mit dem das Spiel seines verdient. Für euch ist es also ersterbenswert so wenig davon auszugeben zu müssen wie möglich, aber wenn ihr viel Spaß mit Clash of Clans habt, spricht auch nichts dagegen hin und wieder ein paar Euro - viel mehr sollte es nicht sein - auszugeben, um sich ein paar Dinge schneller zu gönnen oder überhaupt erst kaufen zu können.

Cheats: Es gibt keine Cheats, was mit eben erwähnten Edelsteinen zusammenhängt. Wenn man über Cheats das umgehen könnte, würden die Entwickler nichts verdienen, also gibt es leider keine Cheats.

Das Dorf und die Lager bauen

Erst einmal ist es nicht schlimm, wenn ihr euch "verbaut". Gebäude und Lager können jederzeit hin- und hergeschoben werden, ohne dass ihr dadurch Verluste erleidet. Eine grundlegende Taktik ist es, dass die Gebäude und Lage im Bereich möglichst vieler Verteidigungsanlagen stehen und so gedeckt sind, sollte euer Dorf überfallen werden. Damit dies gleich zu Beginn der Fall ist, stellt ruhig alles eng zusammen. Clash of Clans ist kein SimCity, die Bewohner brauchen keinen Auslauf, sondern Schutz.

Baut und setzt ein paar Gebäude um euer Rathaus - das wichtigste Gebäude, weil wenn es fällt, habt ihr die Schlacht erst einmal verloren. Dann zieht ihr später Mauern um diesen Komplex und verteilt im Inneren Verteidigungsanlagen wie Türme und Kanonen. Diese Dinge kommen aber erst später, erst einmal müsst ihr eure vorhandenen Gebäude etwas verbessern. Euer Gold- und Elixierlager sollte recht bald auf Stufe 3 sein um die Beute aus den Schlachten gegen die Kobolde einheimsen zu können.

Angriff!: Schlachten gegen die Kobolde

In den ersten Tagen ist euer Schutzschild gegen menschliche Mitspieler noch aktiv, damit ihr eine Chance habt euer Dorf ungestört zumindest anzufangen. In dieser Zeit braucht ihr aber auch ein Angriffsziel für Plünderungen und so baut ihr erst wie im Tutorial gezeigt eine kleine Armee. Je weiter ihr eure Kasernen ausbaut, desto mehr Einheitentypen könnt ihr bauen. Für den Start und das erste Dutzend Missionen genügt Stufe Zwei, um Barbaren und Bogenschützen zu haben. Das Armeelager - das Lagerfeuer - bestimmt, wie viele Soldaten ihr insgesamt gleichzeitig in der Armee haben könnt. Der Ausbau ist teuer, aber versucht zügig Stufe 2 zu erreichen.

Hat ihr eine Gruppe von Barbaren zusammen, klickt ihr auf Angriff! unten links und schaut rechts auf die Karte, welcher von Kobolden besetze Fleck der nächste ist. Tippt ihn an - angreifen - und ihr kommt zu dem Schlachtfeld. Solltet ihr aus Versehen hier sein, tippt links unten auf Schlacht beenden und ihr kommt ohne Verluste oder Strafen zurück. Solltet ihr die Schlacht wollen, seht ihr unten, welche Einheiten ihr habt und wie viele. Wählt eine Gruppe aus und haltet den Finger an die Stelle außerhalb der Befestigung, wo diese Soldaten starten sollen.

Ihr müsst dabei immer bedenken, dass eure Soldaten erst einmal extrem dumm sind, immer das nächste Ziel angreifen, egal was es ist und ihr sie einmal angesetzt nicht mehr steuern könnt. Es ist also wichtig, dass ihr euch die Karte genau anguckt, seht, wo die Verteidigungen stehen, wo die Mauern entlangführen und wo ihr eure Leute absetzt. Es ist natürlich sinnvoller zuerst die Verteidigungsanlagen auszuschalten und dann die wehrlosen Gebäude zu plündern, aber wenn es solches Gebäude vor einer Kanone steht, könnt ihr nur hoffen, dass ihr noch ein paar Soldaten habt, wenn sie das Haus eingerissen haben. Sucht euch also Punkte nahe der Verteidigung zum Start und teilt notfalls eure Truppen auf. Ihr könnt sie beliebig außerhalb der rötlichen Zone absetzen und das auch einzelne, wenn ihr möchtet. Soll eine Gruppe irgendwo starten, haltet ihr den Finger auf die Stelle gedrückt.

Die ersten Missionen sind so sehr einfach zu gewinnen. Später wird es schnell sehr viel härter und ihr werdet, um weiterzukommen erst euer Dorf und die Zahl und Stärke eurer Truppen verbessern müssen.

Angriff!: Schlachten gegen Mitspieler

Statt auf der Karte rechts könnt ihr auch links einen Angriff auswählen und einen Mitspieler überfallen. Seid aber vorsichtig: Wenn ihr noch durch den Schild geschützt seid, endet dieser Schutz mit einem Angriff und ihr könnt eurerseits überfallen werden. Seid also bereit euer Dorf zu verteidigen, indem ihr vorher die Anlagen gut ausgebaut habt. Die Taktiken sind erst einmal ähnlich und gerade zu Beginn werdet ihr auf einfach Gegner treffen, deren Dörfer noch nicht besonders stark ausgebaut sind.

Trophäen, Pokale und Farmen

Je mehr Trophäen ihr in den Kämpfen gegen Spieler sammelt, desto schwieriger wird es für euch, desto stärker werden die Gegner sein. Das heißt zwar, dass die Schätze in Form von Gold und Elixier auch größer sind, aber wenn ihr beides nicht habt, um einen Angriff überhaupt starten zu können, kann es manchmal helfen etwas weniger gefürchtet zu sein. Um einen Pokal loszuwerden, müsst ihr nur einen Angriff starten, einen einsamen Barbaren aussetzen und dann den Kampf aufgeben. Wiederholt dies, bis ihr glaubt, schwach genug zu sein.

Das Farmen hängt damit direkt zusammen. Ihr habt, als ihr das "Downgrading" der Pokale gestartet habt, wahrscheinlich schon einen recht hohen Level gehabt, um sie erst einmal zu bekommen. Jetzt habt ihr keine Pokale mehr - oder wenige - und damit werden euch zum einen sehr schwache Gegner zugeteilt, die ihr leicht überrumpeln könnt. Gleichzeitig ist euer Dorf ja immer noch gut gerüstet und Angreifer können euch nicht viel anhaben. Auf diese Weise kommt ihr leicht an Ressourcen und behaltet sie auch, um wieder auf die Füße zu kommen. Diese Technik ist ab Level 15 und einem Rathaus ab Stufe 4 erfolgsversprechend.

Die perfekte Verteidigung: Einmauern

Beim Start reicht es die wichtigsten Gebäude mit einer einfachen Mauer zu schützen, um die ersten schwachen Angreifer abzuhalten. Später jedoch, sobald die Mauerbrecher ins Spiel kommen, braucht ihr eine bessere Taktik. Denkt daran, dass ihr die Gebäude beliebig verschieben könnt.

In die Mitte als das Zentrum eures Dorfes kommt das Rathaus und die Goldlager plus ein paar starke Verteidigungsmaschinen mit Reichweite. Darum zieht ihr jetzt die innerste Mauer. An diese Mauer setzt ihr außen in Paaren Verteidigungsanlagen, wobei zwischen diesen immer genug Platz für weitere Mauern ist. Die zwei Verteidigungsanlagen nebeneinander werden nun wieder nach außen eingemauert. Solltet ihr schon so weit sein und so viele Mauern haben, könnt ihr so auch einen dritten Ring ziehen. Nach ganz außen stellt ihr die "entbehrlichen Gebäude wie Kasernen, Elixierlager Minen und so weiter. An ihnen kann der Feind sich abarbeiten, während die Geschütze ihren Dienst tun. Habt ihr alles richtig gebaut, dann sind überall mindestens zwei Mauerbrecher nötig, um zum Herz des Dorfes vorzustoßen. Ihr werdet zwar häufiger die Außengebäude erneuern müssen, aber die Verluste werden sich immer in Grenzen halten.

Anzeige

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte

Google Play: Free-to-play-Spiele nicht länger als "free" deklariert

Von Apple kamen bislang noch keine Vorschläge.

Toki - Test: Heftiger Kurs für alten Frust

Aber besser sah der Affe noch nie aus.

Anthem Demo - Alles über die VIP- und Open Beta: Freunde einladen, Zeiten, Teilnahme

Start und Ende, Freunde zur VIP-Demo einladen, Systemanforderungen, Preload, Downloadgröße, Release-Datum und was ihr sonst wissen müsst.

Neueste

Toki - Test: Heftiger Kurs für alten Frust

Aber besser sah der Affe noch nie aus.

Anthem Demo - Alles über die VIP- und Open Beta: Freunde einladen, Zeiten, Teilnahme

Start und Ende, Freunde zur VIP-Demo einladen, Systemanforderungen, Preload, Downloadgröße, Release-Datum und was ihr sonst wissen müsst.

Werbung