Sonys Gaikai heißt nun PlayStation Now und soll im Sommer starten

Zumindest in den USA.

Sonys Streaming-Service Gaikai hat mit PlayStation Now einen neuen Namen bekommen und soll zumindest in den USA im Sommer starten. Eine Beta beginnt dort bereits Ende Januar.

Auf der CES stellte das Unternehmen seine Pläne diesbezüglich etwas genauer vor. Laut Sonys Andrew House stellt das Ganze eine „neue Ära des Streamed-Gamings dar, die die traditionellen Barrieren aus dem Weg räumt, ohne dabei die Gameplay-Qualität zu beeinflussen."

Langfristig gesehen will man euch mit PlayStation Now Zugriff auf Spiele der PSone, PlayStation 2 und PlayStation 3 geben. Selbst auf Smartphones, Fernsehern und anderen Geräten wird man den Dienst nutzen können. Es wird also etwa möglich sein, ein PS3-Spiel auf einem Tablet zu spielen.

Auf der CES zeigt man PlayStation Now in dieser Woche auf Bravia-Fernsehern und der PlayStation Vita.

Was die Geschäftsmodelle betrifft, wird man einzelne Spiele leihen können oder aber ihr schließt ein Abo ab, wodurch ihr weitere, aber noch nicht näher benannte Vorteile haben sollt.

Davon abgesehen arbeitet man laut House auch an einem Cloud-basierten TV-Service, den Sony derzeit aufbaut. Tests sollen hier später im Jahr in den USA starten.

Und wie sieht es mit Deutschland aus? Im deutschen PlayStation Blog heißt es dazu: „Seid jedoch gewiss, dass wir hart daran arbeiten, PlayStation Now so schnell wie möglich auch in eure Region zu bringen und wir werden euch Updates geben, sobald wir zusätzliche Neuigkeiten für euch haben."

Einen gleichzeitigen Launch solltet ihr aber wohl erst einmal nicht erwarten.

Zu den Kommentaren springen (38)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (38)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading